Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-12435 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 20.01.2010
Öko-Anbau kann Ernährung sichern
Interview mit Monika Pirkenseer zu "Öko + Fair ernährt mehr!"
Berlin, 20.01.2010. Die Lösung des Welternährungsproblems trauen viele immer noch eher der industriellen als der ökologischen Landwirtschaft zu. Weshalb der Öko-Anbau aber gerade geeignet ist, um Hunger und Armut zu bekämpfen, erklärt Monika Pirkenseer von Naturland e.V. auf www.oeko-fair.de.

Im Interview äußert sich Monika Pirkenseer unter anderem zu einer Studie, die zeigt, dass die kleinbäuerliche Öko-Landwirtschaft kombiniert mit dem Fairen Handel wesentlich zur nachhaltigen Armutsbekämpfung beitragen kann. Mit Veröffentlichung der Studie startete "Öko + Fair ernährt mehr!", eine gemeinsame Kampagne von Naturland e.V. und Weltladen-Dachverband e.V.

Naturland ist mit über 50.000 Bauern weltweit einer der größten ökologischen Anbauverbände. Monika Pirkenseer ist dort zuständig für die internationale Öffentlichkeitsarbeit und für jene zu den Themen Aquakultur, Öko + Fair sowie Textilien.

Im internationalen Bio-Handel sind Kleinbäuerinnen und -bauern bedeutende Erzeuger: Etwa 70 Prozent der in die EU eingeführten Bio-Produkte werden kleinbäuerlich produziert. Auch zur weltweit insgesamt erzeugten Nahrung tragen kleinbäuerliche Familien einen erheblichen Teil bei. Dennoch genügen ihre Erträge oft nicht, um sich selbst ausreichend zu versorgen. Auf dem Land lebende Menschen sind unter anderem deshalb am häufigsten von Armut und Hunger betroffen.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

26.05.2017
Stromsparen Einsparungen beim Stromverbrauch fangen mit den kleinsten Dingen des Alltäglichen an


Usbekistan auf dem Weg der Öffnung MdEP Buchner (ÖDP) zeigt sich beeindruckt von Fortschritt

24.05.2017
+++ Save the date! 18.06.2017 +++ 11-17 Uhr +++ Einladung auf den St. Leonhards Hof im Chiemgau Erleben Sie die Heimat der Leonharder-Pferde in Grabenstätt!


Die Wiederkehr der Kräutermedizin Das Heilkräuter-Buch von Elfie Courtenay birgt eine große Fülle an überliefertem Wissen für Hausapotheke und Küche


23.05.2017
SAVETHEDATE: Nachhaltigkeit in der Medienproduktion 2. Öffentliche Anhörung am 31. Mai 2017 in Berlin

Geld mit gutem Gewissen anlegen Verbraucherzentralen informieren über ethisch-ökologische Geldanlagen

Wer beim Klimaschutz trödelt, schafft wirtschaftliches Chaos Petersberger Klimadialog: Heute vorgestellte OECD-Studie zeigt, dass Klimaschutz wirtschaftliche Vorteile bringt

US-Bürger: "Trump ist ein Idiot" Das Ergebnis einer aktuellen Umfrage spricht für sich

Keine Privatisierung staatlicher Aufgaben! ÖDP: Wehret den Anfängen


  neue Partner