Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-12435 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 20.01.2010
Öko-Anbau kann Ernährung sichern
Interview mit Monika Pirkenseer zu "Öko + Fair ernährt mehr!"
Berlin, 20.01.2010. Die Lösung des Welternährungsproblems trauen viele immer noch eher der industriellen als der ökologischen Landwirtschaft zu. Weshalb der Öko-Anbau aber gerade geeignet ist, um Hunger und Armut zu bekämpfen, erklärt Monika Pirkenseer von Naturland e.V. auf www.oeko-fair.de.

Im Interview äußert sich Monika Pirkenseer unter anderem zu einer Studie, die zeigt, dass die kleinbäuerliche Öko-Landwirtschaft kombiniert mit dem Fairen Handel wesentlich zur nachhaltigen Armutsbekämpfung beitragen kann. Mit Veröffentlichung der Studie startete "Öko + Fair ernährt mehr!", eine gemeinsame Kampagne von Naturland e.V. und Weltladen-Dachverband e.V.

Naturland ist mit über 50.000 Bauern weltweit einer der größten ökologischen Anbauverbände. Monika Pirkenseer ist dort zuständig für die internationale Öffentlichkeitsarbeit und für jene zu den Themen Aquakultur, Öko + Fair sowie Textilien.

Im internationalen Bio-Handel sind Kleinbäuerinnen und -bauern bedeutende Erzeuger: Etwa 70 Prozent der in die EU eingeführten Bio-Produkte werden kleinbäuerlich produziert. Auch zur weltweit insgesamt erzeugten Nahrung tragen kleinbäuerliche Familien einen erheblichen Teil bei. Dennoch genügen ihre Erträge oft nicht, um sich selbst ausreichend zu versorgen. Auf dem Land lebende Menschen sind unter anderem deshalb am häufigsten von Armut und Hunger betroffen.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

27.07.2017
Frische für heiße Sommernächte: kühle Bettwäsche und leichte Zudecken


Saisonale und regionale Vitamine naschen Die VERBRAUCHER INITIATIVE über einheimisches Obst


25.07.2017
"Spirituelles Energieobjekt" entpuppt sich als Echsenpenis Appell des Bundesamtes für Naturschutz für mehr Wachsamkeit

Car-Sharing, nein danke: Deutsche setzen auf eigenes Auto Analyse zum Fahrverhalten der Deutschen aus der Studie b4p: Nur zwei Prozent der Deutschen setzen auf Car-Sharing


Gesichter der Demokratie 100.000 Unterzeichner und zahlreiche prominente Persönlichkeiten setzen ein Zeichen für Demokratie

Hilfeaufruf nach großem Unwetter BioKräuterei Oberhavel braucht Unterstützung


Wie glaubwürdig sind Labels für Tourismusanbieter in Deutschland? VERBRAUCHER INITIATIVE und Zentrum für Nachhaltigen Tourismus veröffentlichen Studie


24.07.2017
Solar Cluster Baden-Württemberg plädiert für nationale CO2-Abgabe Deutschland sollte dem Weg anderer europäischer Länder folgen.

Erreicht das Textilbündnis seinen nächsten Meilenstein? Zivilgesellschaft fordert Unternehmen zu Transparenz auf

  neue Partner