Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 15.12.2009
CBI präsentiert zehn Lieferanten für biologische Produkte auf der BioFach 2010
Lieferanten mit dem Fair-Trade-Zertifikat aus sechs Entwicklungsländer werden anwesend sein
"Fair trade" ist mehr als ein Schlagwort für die Lieferanten, die auf der BioFach 2010 vom CBI präsentiert werden. Für alle zehn Unternehmen bilden die soziale Verantwortung des Unternehmens, die Nachhaltigkeit und der faire Handel die Kernstücke ihres Handels. Diese Lieferanten aus Bolivien, Kolumbien, Ecuador, Indien, Indonesien und Pakistan haben das umfassende Exportbetreuungsprogramm des CBI absolviert und sind daher in der Lage, mit potenziellen Kunden ins Geschäft zu kommen. Alle zusammen werden eine reiche Palette ihrer Produkte an einem einzigen Standort präsentieren: dem CBI-Pavillon, in Halle 4, an Stand 150 im Ausstellungszentrum in Nürnberg, vom 17. bis 20. Februar 2010.

Im vergangenen Jahr präsentierte CBI zehn Lieferanten mit einem umfassenden Angebot an Bio-Produkten. Dieses Jahr hoffen diese Lieferanten, ihre möglichen Partner von ihrem Engagement für den fairen Handel überzeugen zu können. Die meisten unter ihnen führen das Fair-Trade-Zertifikat und präsentieren eine Vielzahl an hochwertigen Produkten: Bio-Tee aus kleinen Plantagen in Bolivien; natürliche glutenfreie Qinoa-Nudeln; das alternative Süßungsmittel Reissirup; Bio-Peffer, Gewürze und noch viel mehr.

Alle wurden sorgfältig vom CBI geprüft und selektiert in Bezug auf Produktqualität und Produktbeschaffenheit sowie Zuverlässigkeit und haben das strenge CBI-Export-Betreuungsprogramm erfolgreich durchlaufen. Somit werden die Risikos für europäische Partner minimiert.

In den vergangenen 40 Jahren haben Tausende von Exporteuren aufgrund intensiver Programme des CBI ihren Weg nach Europa gefunden. Neben diesen Unternehmen werden im Pavillon externe CBI-Experten anwesend sein, um Ihre dringendsten Fragen zu beantworten und Ihnen dabei zu helfen, genau den Lieferanten zu finden, den Sie suchen.

Nutzen Sie Ihre Zeit auf der BioFach 2010, der Marketingplattform für fair gehandelte Bio-Produkte, so effizient wie nur möglich. Besuchen Sie den CBI-Pavillon, in Halle 4, an Stand 150, um zehn Lieferanten aus sechs Ländern zu treffen, die Ihnen eine reiche Auswahl an biologischen Produkten präsentieren.


Wer ist das CBI?

Das CBI leistet angemessene wirtschaftliche Entwicklungsarbeit in ausgewählten Entwicklungsländern, indem es Leistungen mit dem Ziel bereitstellt, die Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittelständischen Unternehmen und Geschäftsstützorganisationen im Bereich Exportmarketing und -management zu fördern und die Exporte nach Europa zu steigern.


Besuchen Sie auch unsere Website: www.cbi.eu


Anmerkung für die Redaktion:

Wenn Sie Fragen zum CBI oder zu in dieser Mitteilung erwähnten Betrieben haben, kontaktieren Sie bitte: Carmen Kerkhof, erreichbar unter der Rufnummer +31 (0)10 201 34 64 und per E-Mail: ckerkhof@cbi.eu.


Centre for Promotion of Imports from developing countries (CBI)
P.O. Box 30009
3001 DA Rotterdam
The Netherlands
+31 (0)10 2013465 (phone)
+31 (0)10 4114081 (fax)
www.cbi.eu

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

21.09.2017
ÖDP kritisiert grüne Politik und "grünes" Programm Wer Ökologie, Demokratie und Familie stärken will, wählt ÖDP


MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) über vorläufige Inkraftsetzung von CETA Buchner: "Vorgehen der EU ist undemokratisch und schafft vollendete Tatsachen


20.09.2017
Tierwohl und Umweltschutz dürfen sich nicht ausschließen Universität Hohenheim präsentiert Forschungsarbeiten für Tierhaltung, die Tier und Umwelt genügt


ÖDP fordert Maßnahmen für menschenwürdige und bedarfsgerechte Pflege Union und SPD entdecken erst unter öffentlichem Druck die Pflege als Wahlkampfthema


19.09.2017
Let's go - Familien, Kids und Kitas Schule fürs Leben bekommt UN-Auszeichnung


11. Dienstwagen-Check unter deutschen Spitzenpolitikern Deutsche Umwelthilfe vergibt neunzehn "Grüne Karten"


Abgasskandal: ÖDP fordert klare Ansage an die Automobilindustrie Dr. Claudius Moseler: "Wachsweiche Antworten der Politik lösen die Probleme nicht"


Kundenwahrnehmung im Einzelhandel - warum kaufen Verbraucher bestimmte Produkte? Oft sind es Details und Kleinigkeiten, die dazu führen, dass Verbraucher bestimmte Produkte kaufen


18.09.2017
Social-Media-Aktion des BNN zur Bundestagswahl Teilen, liken, kommentieren: Damit Bio mitregiert!

  neue Partner