Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 03.11.2009
Gen-Kontamination von Honig muss gestoppt werden
Zur Anrufung des Europäischen Gerichtshofes durch den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof zur Klärung von Fragen im Zusammenhang von Verunreinigungen mit nicht als Lebensmittel zugelassenen gentechnisch veränderten Organismen (GVO) erklärt Ulrike Höfken MdB:

Wir begrüßen es, dass der EuGH Klarheit und Rechtssicherheit für Imker, Landwirte und Lebensmittelproduzenten bei wichtigen Fragen im Zusammenhang mit gentechnischen Verunreinigungen von Lebensmitteln schaffen wird.

Zur Frage, inwieweit Produkte vermarktet werden dürfen, die mit nicht zugelassenen gentechnisch veränderten Organismen verunreinigt sind, hat es widersprüchliche Gerichtsurteile gegeben. Einige deutsche Gerichte und die Politik neigen offenbar dazu, den Rechtsinterpretationen des Konzerns Monsanto mehr zu folgen als der praxisgerechten Argumentation von Verbraucherschützern und Imkern.

Statt die Probleme der Imker, die durch die Verunreinigungen ihrer Produkte entstehenden, ernst zu nehmen, will Schwarz-Gelb die Bedingungen gentechnikfreier Produktion noch verschlechtern. Eine Abschwächung der Nulltoleranz bei Futtermitteln würde aufgrund überschneidender Transport- und Verarbeitungswege zwangsläufig zu einer massiven Steigerung von Verunreinigungsfällen auch bei Lebensmitteln führen. Es darf nicht dazu kommen, dass Produzenten, die den Wunsch ihrer Kunden nach gentechnikfreier Ware erfüllen wollen, hohe weitere Kosten und Beschaffungsprobleme bei Agrarrohstoffen aufgebürdet werden.

Wir erwarten von der neuen Regierung, dass sie keine Rechtsbeugungen betreibt und die Interessen von Verbrauchern, Landwirten und der großen Mehrheit der Hersteller nicht den Zielen von wenigen Gentechnikkonzernen und der Futtermittelindustrie unterordnet

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.06.2018
Sauberes Wasser dank Fairtrade: Ugandische Bauern investieren in ihre Zukunft Ökologische Landwirtschaft braucht kaum mehr Fläche als konventionelle - die Gesamtbilanz ist deutlich positiv


21.06.2018
Nitrat-Urteil des EuGH & Düngegesetzgebung Benachteiligung für Wasserschützer beseitigen, legale Nitratverschmutzung stoppen

20.06.2018
Resümee der ÖDP zum Petersberger Klimadialog Jan Altnickel (ÖDP): Ambitionierte Maßnahmen zur CO2-Reduktion in Angriff nehmen!


Beitragssatz zur Pflegeversicherung steigt! Sebastian Högen (ÖDP): "Politische Flickschusterei seit Jahrzehnten"


19.06.2018
Heute in den strucTEM-Mikroskopen: wunderschöne Kirschblüten! Kleine Umwelt ganz groß: Faszination Mikrowelt #9


Sauberhafter Schulweg: Über 20.000 Kinder nehmen an der Aktion für den Umweltschutz teil Schülerinnen und Schüler gehen mit gutem Beispiel voran und sammeln achtlos weggeworfenen Müll ein


Eine Ernährungsstrategie für München Münchner Ernährungsrat gegründet


"Zurückgegebene Waren dürfen auf keinen Fall einfach vernichtet werden!" ÖDP wehrt sich gegen Wegwerfwahn im (Online-)Handel


18.06.2018
Dringende Empfehlung EU-Agrarrat sollte Entscheidung treffen, Milchpulver aus Intervention als Tierfutter zu verwerten

  neue Partner