Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 22.10.2009
Nur mit Geld lässt sich verfehlte Milchpolitik nicht schönen
Biokreis für Förderung regionaler Strukturen
Passau, 22.10.2009 - Die EU-Kommission hat angekündigt die prekäre Lage der Milchbauern mit Hilfe eines Milchfonds in Höhe von 280 Millionen Euro zu entschärfen. "Subventionen mit der Gieskanne lösen keines der Probleme, auch sind sie kein geeignetes Mittel die Situation der Milchbauern langfristig zu entschärfen" ist sich Sepp Brunnbauer, Geschäftsführer des ökologischen Anbauverbandes Biokreis, sicher.

Seit über 40 Jahren reguliert und subventioniert die EU den Milchmarkt. Mit viel Geld wurden Milchseen ausgetrocknet und Butterberge abgeschmolzen - einen Milchpreis, der ein Überleben bäuerlicher Familienbetrieben gewährleistet hatte man damit nicht erreicht. Vielmehr war es die Parole "Wachsen oder Weichen", die dazu führte, dass heute von einem Viertel der Landwirte genauso viel Milch produziert wird wie in den 80er Jahren. Durch diese Politik wurde nicht nur der Ausstieg aus der Milchproduktion gefördert, mit einer Ausweitung und dem beschlossenen Wegfall der Quote droht dem bäuerlichen Milchviehbetrieb das endgültige aus. Will die Politik vermeiden, dass die Milchproduktion zunehmend industrialisiert und in Regionen abwandert ohne entsprechende Produktions- und Sozialstandards sind nachhaltige Markenkonzepte gefordert, die eine Entlohnung der Milchproduktion über den Markt gewährleisten und nicht über den Fördertopf. Gute Beispiele für erfolgreiche Marken gibt es gerade im Biobereich - hier ist die Politik eingeladen sich zu informieren und entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen, damit weitere erfolgreiche Marken entwickelt werden.


Biokreis - Im Zeichen der zwei Ähren arbeiten rund 800 Biobauern und 75 ökologische Verarbeiter für den Erhalt bäuerlicher Landwirtschaft und handwerklicher Lebensmittelverarbeitung zusammen.


Biokreis e.V., Stelzlhof 1, 94034 Passau, Tel. 0851/75 650-0
www.biokreis.de

Abdruck honorarfrei Belegexemplar erbeten

Pressekontakt:
Elisabeth Schütze PR
Buchendorfer Str. 4
D-82319 Starnberg

Tel. 08151/89507
e-mail info@es-press.de
www.es-press.de

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

15.12.2017
ZUKUNFTSENERGIE DEUTSCHLAND 4 - Vertriebsende bereits am 21. Dezember 2017. Attraktives Investmentangebot in bestehende Solar- und BHKW-Anlagen


Föttinger (ÖDP): "Sorgearbeit für Kinder honorieren statt Abtreibungen bewerben!" ÖDP positioniert sich gegen Vorschläge zur Änderung des § 219a StGB


14.12.2017
Schimmer-Göresz (ÖDP) "Steigende Waffenexporte sind verantwortungslos!" ÖDP beklagt friedenspolitisches Versagen der letzten Bundesregierung


Kalorienfallen auf dem Weihnachtsmarkt umgehen Die VERBRAUCHER INITIATIVE über energieärmere Alternativen


13.12.2017
Kaufland fördert E-Mobilität mit über 100 Ladestationen Bis Mitte Februar 2018 stehen den Kaufland-Kunden und -Mitarbeitern bundesweit bereits mehr als 40 Stationen zur Verfügung.


12.12.2017
Rinn ist Preisträger für "Deutschlands nachhaltigstes mittelgroßes Unternehmen 2018" Damit wird Rinn für seine konsequent umgesetzte Nachhaltigkeitsstrategie und für seine Vorreiterrolle in der Betonsteinbranche ausgezeichnet.


ÖDP: Rodung des Hambacher Waldes endgültig beenden! "Waldgebiet schützen!"


STADTLANDBIO 2018: Ernährungswende durch kommunale Ernährungspolitik? Kongress STADTLANDBIO, NürnbergConvention Center, 15.-16.02.2017


In der Weihnachtszeit auch an die Umwelt denken Die VERBRAUCHER INITIATIVE mit Tipps für einen nachhaltigeren Advent


  neue Partner