Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 21.09.2009
Weltmilchgipfel: Grüne fordern fairen Wettbewerb statt Preis-Dumping
Zum Weltmilchgipfel in Berlin und den anhaltenden Protestaktionen der Milchbauern erklärt Ulrike Höfken, Sprecherin für Ernährungspolitik und Verbraucherfragen:
Mit Lieferstopps, zahlreichen Protestaktionen in vielen Städten und einem Aufruf für Demonstrationen am Dienstag machen die Milchbauern auf ihre katastrophale Lage aufmerksam. Wenn nicht umgehend wirksame Sofortmaßnahmen ergriffen werden, müssen wegen der hohen Verluste die meisten Höfe bis zum Jahresende aufgeben.

Nicht Marktversagen, sondern die Politik trägt durch Heraufsetzung der Milchmengen die Verantwortung für den katastrophalen Preisverfall. CDU/CSU und SPD stehen deshalb in der Verantwortung, endlich wirksame Schritte gegen die Übermengen einzuleiten. Als Sofortmaßnahme fordern wir auf nationaler Ebene den Stopp der Saldierung (zur Verhinderung einer Überlieferung durch einzelne Betriebe und Molkereien). Hier muss Deutschland seine Hausaufgaben machen, wie es auch von der EU-Kommission verlangt und von Frankreich schon lange praktiziert wird. Marktgerechte Mengenregulierung kostet den Steuerzahler nichts - im Gegensatz zu noch mehr Exportsubventionen, wie sie Ministerin Aigner fordert. Das Preis-Dumping bei Milchpulver auf den außereuropäischen Märkten treibt die Bauern dort in den Ruin. Wir erwarten, dass der Weltmilchgipfel dazu kritisch Stellung bezieht.

Wir fordern alle Landwirte, Verbraucher, Umwelt- und Tierschutzverbände, Kirchen und Gewerkschaften auf, die Protestaktionen der Milchbauern zu unterstützen. Denn es geht hier nicht allein um die Milchbauern, sondern um die Zukunft der mittelständischen, bäuerlichen Landwirtschaft insgesamt und gegen die Agro-Industrialisierung in Deutschland und weltweit.

Am Dienstag, den 22. September, werden Milchbauern in mehreren Landeshauptstädten vor den Landwirtschaftsministerien protestieren.

Ulrike Höfken ist Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

26.04.2018
Beim Spargelkauf auf Frische und Umwelt achten Die VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps für die beliebten Stangen


25.04.2018
Lust auf gesunde Lupinen


MADE IN GREEN im Greenpeace-Check Unabhängige Textil-Siegel ermöglichen Verbrauchern nachhaltigere Kaufentscheidungen zu treffen


"Tag des Baumes": ForestFinance hat mehr als 10 Millionen Bäume gepflanzt Ökologie mit Wald


Bienen und andere Insekten effektiv schützen Becker (ÖDP): Neonics-Verbot allein reicht nicht!


24.04.2018
Zukunftsmarkt Crowdinvesting Was müssen Privatanleger beachten?


SAN warnt: Verlust von Bestäubern wird unterschätzt Laut einer Studie sind 75 Prozent der Agrarrohstoffe von Bestäubern abhängig.


Was wirklich beim Abnehmen hilft Die VERBRAUCHER INITIATIVE über wirksame Ernährungskonzepte


23.04.2018
Nachhaltige Mode: Textilhersteller FirstWear bringt erste Kollektion aus Bambus auf den Markt Das Unternehmen setzt sich für eine ökologische und faire Produktion von Kleidung ein.


  neue Partner
 
Hartzkom GmbH
Strategische Kommunikation