Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Dr. Franz Alt Journalist, D-76530 Baden-Baden
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 31.08.2009
Freunde der Erneuerbaren: Auf zur Demo nach Berlin!
Am kommenden Samstag ist in Berlin eine Großdemonstration der Anti-Atombewegung.
Am Tag zuvor hat die Atom-Lobby zu einer Demo nach Biblis aufgerufen und ihre Branche aufgefordert, alle Azubis der gesamten deutschen Atomwirtschaft während ihrer Arbeitszeit dorthin zum Demonstrieren zu schicken. Die Intention der Pressefotos ist klar: Junge Leute wollen Atomkraft.

Und was macht die Branche der Erneuerbaren in dieser Situation kurz vor der Bundestagswahl?

RWE lässt demonstrieren und die Freunde der Erneuerbaren schauen untätig zu? Das darf nicht sein.

Die "Sonnenseite" schlägt vor, dass die Firmen der Erneuerbaren Energien auch ihre Azubis zur Demo nach Berlin einladen und ihre 280.000 Mitarbeiter dorthin bitten. Die Bauern von Wendland sind mit ihren Trecks schon unterwegs nach Berlin. Kurz vor den Bundestagswahlen sollten wir den Atomparteien CDU, CSU und FDP mit so vielen Demonstranten wie möglich die Rote Karte zeigen.

Die Erneuerbaren Energien haben mit Sicherheit die Mitarbeiter mit der besseren Motivation für die Zukunft. Jede Firma sollte einen Treck nach Berlin organisieren.

Es geht ums Ganze. Nur wenn die AKWs wirklich abgeschaltet werden, bekommen wir Platz für 100% Erneuerbare Energien. Bei der Bundestagswahl geht es ganz wesentlich um Hunderttausende Arbeitsplätze bei den Erneuerbaren. Auf nach Berlin!

Das Buch "Störfall Atomkraft -Sieben Schritte zu einer Welt ohne atomare Bedrohung" (Karl-W. Koch - Hrsg.) bekommen Sie bei der "ANTI-ATOM-TRECK & DEMO BERLIN" am 5. September 2009 oder beim nomen-verlag


INHALT: Vorwort von Franz Alt
  • Karl-Wilhelm Koch (Szenarien zu: Atomkrieg, Terroranschlägen, schmutziger Bombe)
  • Astrid Schneider (Renaissance der Atomkraft? Uran als Begrenzung der Ausbauträume)
  • Valerie Wilms (Problemreaktor Krmmel)
  • Sylvia-Kotting-Uhl (Untergang der Endlagerträume in Asse)
  • Sebastian Pflugbeil (Kinderkrebsstudie)
  • Günther Wippel (Uranabbau in Afrika)
  • Joachim Lissner (Die deutsche Atombombe)
  • Hartwig Berger (Terrorgefahr Flugzeugabsturz auf AKW)
Quelle: Sonnenseite 2009


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

24.03.2017
MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) zum 60. Geburtstag der Europäischen Union Buchner: EU muss transparenter und demokratischer werden


23.03.2017
Sparsam und trotzdem hell: Beleuchtung Nicht jede Lampe ist für jeden Anwendungsbereich geeignet


ÖDP zur Zeitumstellung: kein Nutzen Risiko für die Gesundheit beenden!

10 Jahre Earth Hour am 25. März ÖDP bittet: mitmachen und CO2-Fasten

21.03.2017
NGOs fordern deutsche Teilnahme an Atomverhandlungen Ab 27. März werden die Vereinten Nationen in New York über einen Verbotsvertrag beraten. Der ehemalige deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier hatte angekündigt, dass Deutschland den Verhandlungen fernbleibt.

Jeder Dritte hat Probleme durch Zeitumstellung Kinder leiden unter dem Dreh an der Uhr besonders häufig

Nachruf auf Karl-Friedrich Sinner Wenn heute der Nationalpark Bayerischer Wald als der vorbildhafte Nationalpark Deutschlands schlechthin mit höchstem internationalem Ansehen gilt, dann hat Karl-Friedrich Sinner daran entscheidenden Anteil.


Die Ressource 'Wasser' besser schützen AgrarBündnis fordert Schutz durch Systemwechsel in der Agrarpolitik

Otto Group erhöht Ordermenge für nachhaltige Baumwolle deutlich und spart 33 Milliarden Liter Wasser ein Mit dieser Menge Wasser könnten in Deutschland etwa 750.000 Menschen ein ganzes Jahr lang versorgt werden.


  neue Partner