Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Dr. Franz Alt Journalist, D-76530 Baden-Baden
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 31.08.2009
Freunde der Erneuerbaren: Auf zur Demo nach Berlin!
Am kommenden Samstag ist in Berlin eine Großdemonstration der Anti-Atombewegung.
Am Tag zuvor hat die Atom-Lobby zu einer Demo nach Biblis aufgerufen und ihre Branche aufgefordert, alle Azubis der gesamten deutschen Atomwirtschaft während ihrer Arbeitszeit dorthin zum Demonstrieren zu schicken. Die Intention der Pressefotos ist klar: Junge Leute wollen Atomkraft.

Und was macht die Branche der Erneuerbaren in dieser Situation kurz vor der Bundestagswahl?

RWE lässt demonstrieren und die Freunde der Erneuerbaren schauen untätig zu? Das darf nicht sein.

Die "Sonnenseite" schlägt vor, dass die Firmen der Erneuerbaren Energien auch ihre Azubis zur Demo nach Berlin einladen und ihre 280.000 Mitarbeiter dorthin bitten. Die Bauern von Wendland sind mit ihren Trecks schon unterwegs nach Berlin. Kurz vor den Bundestagswahlen sollten wir den Atomparteien CDU, CSU und FDP mit so vielen Demonstranten wie möglich die Rote Karte zeigen.

Die Erneuerbaren Energien haben mit Sicherheit die Mitarbeiter mit der besseren Motivation für die Zukunft. Jede Firma sollte einen Treck nach Berlin organisieren.

Es geht ums Ganze. Nur wenn die AKWs wirklich abgeschaltet werden, bekommen wir Platz für 100% Erneuerbare Energien. Bei der Bundestagswahl geht es ganz wesentlich um Hunderttausende Arbeitsplätze bei den Erneuerbaren. Auf nach Berlin!

Das Buch "Störfall Atomkraft -Sieben Schritte zu einer Welt ohne atomare Bedrohung" (Karl-W. Koch - Hrsg.) bekommen Sie bei der "ANTI-ATOM-TRECK & DEMO BERLIN" am 5. September 2009 oder beim nomen-verlag


INHALT: Vorwort von Franz Alt
  • Karl-Wilhelm Koch (Szenarien zu: Atomkrieg, Terroranschlägen, schmutziger Bombe)
  • Astrid Schneider (Renaissance der Atomkraft? Uran als Begrenzung der Ausbauträume)
  • Valerie Wilms (Problemreaktor Krmmel)
  • Sylvia-Kotting-Uhl (Untergang der Endlagerträume in Asse)
  • Sebastian Pflugbeil (Kinderkrebsstudie)
  • Günther Wippel (Uranabbau in Afrika)
  • Joachim Lissner (Die deutsche Atombombe)
  • Hartwig Berger (Terrorgefahr Flugzeugabsturz auf AKW)
Quelle: Sonnenseite 2009


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

29.08.2016
"Intelligent vernetzen, speichern und verbrauchen" 10. Jubiläum des StorageDays mit Schwerpunkten SmartHome, Energiespeicher, Elektromobilität und Branchenvernetzung


Ausschreibung: Enspire Award mit 5.000 Euro dotiert Mit dem Preis unterstützt Enspire die Energiewende über die europäischen Grenzen hinaus.


Weltweite Anerkennung und 40.000 Euro Preisgeld 5. Internationaler One World Award - Aufruf zur Nominierung


AIRY-Pflanzentöpfe: Luftreinigende Wirkung vom Fraunhofer Institut bestätigt


Die Jobsuche im Zeitalter des Internets: Schneller, einfacher, direkter und vielfältiger


25.08.2016
STADTLANDBIO 2017: Kongress diskutiert die Rolle der Kommunen für die Zukunft des Ökolandbaus Nächster Termin steht: 16. und 17. Februar 2017 | Kongress für Kommunen parallel zur BIOFACH


Discounter Aldi - einfaches Beispiel für Kundenorientierung im Einzelhandel Mit einer kleinen Maßnahme in der Kundenwahrnehmung viel erreichen


23.08.2016
Großdemonstrationen am 17. September in sieben Städten Mit sieben parallelen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis den immer lauter werdenden Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September bundesweit auf die Straße bringen.


Widerstand gegen TTIP und CETA: Leuchtturm zivilgesellschaftlicher Demokratie Die Menschen wollen nicht länger eine ungezügelte Globalisierung akzeptieren, die nur wenigen nutzt. Sie kämpfen darum, das Primat der Politik zurückzugewinnen.

  neue Partner