Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 25.08.2009
WEGE AUS DER WIRTSCHAFTSKRISE zeigt der Zukunftskongress am 28. August 2009 in Köln
400 Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft ringen um Nachhaltigkeit
Sind es nun vier Millionen neue Arbeitsplätze durch ökologische Innovationen, wie es SPD-Kanzlerkanditat Steinmeier ankündigt, oder nur eine Million? Die konkreten Wege dorthin werden beim Kongress "Nachhaltigkeit trotz(t) Krise" des Deutschen Naturschutzrings vorgestellt und diskutiert - am Freitagabend von 18.00 bis 22.00 Uhr in Köln im Maternushaus.

Geballte Kompetenz: Bei der Konferenz kommen Entscheidungsträger aus unterschiedlichen Bereichen zu Wort kommen. 18 Experten mit je 99 Sekunden Redezeit sind für sechs Themenbereiche gesetzt: Wirtschaft, Biodiversität, Klimawandel, Atom und Energie, Mobilität sowie Landwirtschaft. Hinzu kommen spontane Reaktionen aus dem Publikum.

Hauptakteure sind: Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker mit seiner Rede "Der nächste technologische Wachstumszyklus ist Nachhaltigkeit", der als TV-Wetterfrosch und als Klimaexperte bekannte Sven Plöger mit seinem Beitrag "Gute Aussichten für morgen. Wie wir den Klimawandel für uns nutzen können" und der Kölner Kabarettist Heinrich Pachl mit seinem Programm "Vertrauensstörende Maßnahmen".

Bereits im Vorfeld der Konferenz gab es unter der eigens eingerichteten Internetplattform www.verantwortungjetzt.de die Möglichkeit, Statements zu den Positionen des DNR abzugeben.

Bei der Konferenz dürften die folgenden gesetzten Kurzbeiträge für Spannung sorgen:

Wirtschaft:
Jürgen Schmidt, Vorstandssprecher memo AG;
Dr. Roland Schröder, Corporate Director Sustainability & Product Safety, Henkel AG & Co. KgaA;
Barbara Hemkes, Pressesprecherin/Leiterin Abt. Grundsatz, DGB Landesverband NRW

Biodiversität:
Michael Garvs, Leiter Bildung und nachhaltige Entwicklung, Bionade;
Dr. Martin Beckenkamp, Privatdozent, Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern;
Elke Wieczorek, stellv. Präsidentin Deutscher Hausfrauenbund Bundesverband

Klimawandel:
Anja Bierwirth, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie; Joachim Ganse, GF Deloitte Cert Umweltgutachter GmbH;
Harald Zeiss, TUI-Deutschland GmbH

Atom und Energie:
Marita Hilgenstock, CSR-Managerin RWE;
Dr. Angelika Claußen, Vorsitzende Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW);
Volker Weber, Vorstandsvorsitzender Forum Nachhaltige Geldanlagen

Mobilität:
Dr. Winfried Häser, Deutsche Post DHL;
Michael Adler, GF Agentur fairkehr;
Dieter Brübach, Mitglied Vorstand B.A.U.M.

Landwirtschaft und Landnutzung:
Bernward Geier, COLABORA, ehem. Direktor IFOAM, Weltdachverband biologischer Landbau;
Dr. Carsten Leßner, GF Deutscher Forstwirtschaftsrat;
Hans Reitz, pers. Berater von Friedensnobelpreisträger Muhammed Yunus




Anmeldungen zur Konferenz unter www.verantwortungjetzt.de, oder per E-Mail an bruse@katalyse.de oder per Fax: 0221-9440489.


Für weitere Informationen:
Dr. Helmut Röscheisen, DNR-Generalsekretär
Mobil: 0160 97 209 108


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

06.12.2016
Teilerfolg für Atomkonzerne Bürger zahlen die Zeche

Die Atomkonzerne sind bereits entschädigt - viel zu stark Schon in der Atommüllfrage ist vom Verursacherprinzip abgewichen worden

Kundenorientierung für lokale Unternehmen bei Seitentitel und Seitenbeschreibung Grundlegendes damit Ihre Zielgruppe auf Ihren Link im Internet klickt


05.12.2016
Betriebliches Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement entwickeln - Ressourcen schonen Fernstudium an der Universität Koblenz-Landau im Sommersemester 2017. Anmeldeschluss ist der 15. März 2017.


Wenn das Leben siegt, wird es keine Verlierer mehr geben Eine Solidaritätsbotschaft an Standing Rock aus dem Friedensforschungszentrum Tamera, von Martin Winiecki


Gartenboden wird Boden des Jahres 2017 Gartenböden stehen für Naturerlebnis und Lebensqualität


Umstellung PKW-Fuhrpark bei Rinn Beton- und Naturstein auf alternative Antriebe Deutliche Reduzierung des CO2-Flotten-Ausstoßes hat hohe Priorität


03.12.2016
Ein Plan ist noch kein Konzept, Herr Dobrindt! Ein Kommentar von Franz Alt

02.12.2016
Protestaktion zum Bundesverkehrswegeplan 2030 'Zukunft nicht wegbaggern - Alternativen statt Asphalt!'

  neue Partner
 
fischerwerke GmbH & Co. KG
EIN UNTERNEHMEN DER UNTERNEHMENSGRUPPE FISCHER