Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Deutsche Wildtier Stiftung, D-22113 Hamburg
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 25.08.2009
Tipp der Deutschen Wildtier Stiftung: Beobachten Sie Rothirsche während der Brunft!
Hirschtage in Wildtierland vom 6. bis 27. September
Hamburg, 25. August 2009. Der Hochsommer ist die Zeit wahrer Männer-Freundschaften unter Rothirschen. Sie gehen jeder Rauferei aus dem Weg, stehen getrennt von den Hirschkühen friedlich in Rudeln zusammen und haben nur die Nahrungsaufnahme im Sinn. "Die Tiere haben jetzt kräftig an Gewicht zugelegt und sich Reserven für die kräftezehrende Brunft und den bevorstehenden Winter angefressen. Ende August, Anfang September lösen sich die Hirschrudel schlagartig auf. Die beginnende Paarungszeit macht aus den Tieren Konkurrenten um die Gunst der Hirschkühe. "Der rasante Anstieg des Testosteronspiegels bringt die Tiere in Brunftstimmung", sagt Hilmar Freiherr von Münchhausen, Geschäftsführer der Deutschen Wildtier Stiftung. "Es kommt zum Kräfte messen unter den Rothirschen und zum Kampf um die weiblichen Tiere."

Die Brunft ist ein spektakuläres Ereignis im Herbst. In Wildtierland, dem Naturerlebnisprojekt der Deutschen Wildtier Stiftung im südöstlichen Mecklenburg-Vorpommern, sind Besucher hautnah am Geschehen. Täglich findet vom 6. bis 27. September ein Programm rund um Deutschlands größtes Säugetier statt. Programmpunkte: Morgendliche Ansitze zur Hirschbrunft (05.00 bis 08.00 Uhr), Pirsch und Ansitze zur Abenddämmerung (17.00 bis 20.00 Uhr), spezielle Foto- und Videoansitze, Vollmond- und Scheinwerferansitze, Familienansitze, Live-Bilder aus dem "Tal der Hirsche". Außerdem findet eine geführte Pilzwanderung statt. Mit einem großen Streuobstwiesenfest enden die Hirschtage am 27. September.

Eine Anmeldung zu den Ansitzen ist notwendig

Tipp der Deutschen Wildtier Stiftung: Beobachten Sie Rothirsche in der Brunft! Besuchen Sie die "6. Hirschtage" vom 6. bis 27. September 2009 in Wildtierland, dem Naturerlebnisprojekt der Deutschen Wildtier Stiftung im südöstlichen Mecklenburg-Vorpommern. Informationen zum Programm und die Anfahrtsbeschreibung unter 039753 2970 oder www.DeutscheWildtierStiftung.de.

Eva Goris, Pressesprecherin, Deutsche Wildtier Stiftung, Billbrookdeich 216, 22113 Hamburg, Telefon +49 (0)40 73339-1874, Fax +49 (0)40 7330278, E.Goris@DeWiSt.de, www.DeutscheWildtierStiftung.de




Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.06.2018
Sauberes Wasser dank Fairtrade: Ugandische Bauern investieren in ihre Zukunft Ökologische Landwirtschaft braucht kaum mehr Fläche als konventionelle - die Gesamtbilanz ist deutlich positiv


21.06.2018
Nitrat-Urteil des EuGH & Düngegesetzgebung Benachteiligung für Wasserschützer beseitigen, legale Nitratverschmutzung stoppen

20.06.2018
Resümee der ÖDP zum Petersberger Klimadialog Jan Altnickel (ÖDP): Ambitionierte Maßnahmen zur CO2-Reduktion in Angriff nehmen!


Beitragssatz zur Pflegeversicherung steigt! Sebastian Högen (ÖDP): "Politische Flickschusterei seit Jahrzehnten"


19.06.2018
Heute in den strucTEM-Mikroskopen: wunderschöne Kirschblüten! Kleine Umwelt ganz groß: Faszination Mikrowelt #9


Sauberhafter Schulweg: Über 20.000 Kinder nehmen an der Aktion für den Umweltschutz teil Schülerinnen und Schüler gehen mit gutem Beispiel voran und sammeln achtlos weggeworfenen Müll ein


Eine Ernährungsstrategie für München Münchner Ernährungsrat gegründet


"Zurückgegebene Waren dürfen auf keinen Fall einfach vernichtet werden!" ÖDP wehrt sich gegen Wegwerfwahn im (Online-)Handel


18.06.2018
Dringende Empfehlung EU-Agrarrat sollte Entscheidung treffen, Milchpulver aus Intervention als Tierfutter zu verwerten

  neue Partner