Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Mobilität & Reisen alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Mobilität & Reisen    Datum: 11.08.2009
"Kopf an: Motor aus": Auf kurzen Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs
Bundesweiter Wettbewerb für Kommunen beginnt
(lifepr) Berlin-Mitte, 11.08.2009 - Auch im kommenden Jahr will das Bundesumweltministerium (BMU) Bürgerinnen und Bürger zum aktiven Klimaschutz motivieren: Bei kurzen Strecken das Auto stehen lassen und dafür das Fahrrad nehmen oder zu Fuß gehen. Ab heute können sich wieder Kommunen aus dem ganzen Bundesgebiet für die Imagekampagne "Kopf an: Motor aus" bewerben. Fünf Gewinnerstädten finanziert das BMU aus Mitteln der nationalen Klimaschutzinitiative im Jahr 2010 eine Kampagne mit Großflächenplakaten, Anzeigen, Kino- und Radiospots, in denen für das Umsteigen aufs Fahrrad oder zu Fuß gehen geworben wird. Bewerbungsschluss für den Wettbewerb ist der 25.September 2009.

In diesem Jahr machten vier von 94 Städten und Kommunen, die sich um die Umsteiger-Kampagne beworben hatten, das Rennen: Bamberg, Dortmund, Karlsruhe sowie Halle an der Saale haben die Imagekampagne mit hohem Engagement in ihre lokalen Klimaschutzaktivitäten integriert. 2010 können sogar fünf Kommunen oder Städte gewinnen. Hohe Chancen haben beispielsweise diejenigen, die schon über ein gutes Wegenetz für Fußgänger und Radfahrer verfügen.

Der deutsche Verkehrssektor ist mit rund 160 Millionen Tonnen am jährlichen Kohlendioxid-Ausstoß in Deutschland beteiligt - das sind fast 20 Prozent der Gesamtemissionen. Die Hälfte aller Autofahrten liegt unter sechs Kilometern Fahrstrecke. Wegen des überproportionalen Spritverbrauchs kann auf diesen Distanzen besonders viel CO2 eingespart werden. Bei einer Kurzstrecke von bis zu einem Kilometer sind Fußgänger in der Stadt schneller unterwegs als Autofahrer. Bei einer Distanz bis zu drei Kilometern wird das Auto noch vom Fahrrad überholt. Durch eine Verdopplung der Fuß- und Radkilometer lassen sich in Deutschland mittelfristig fünf bis sechs Millionen Tonnen CO2 pro Jahr einsparen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kopf-an.de oder unter www.kommunalwettbewerb.de.


Ansprechpartner:

Herr Michael Schroeren
Bundesministerium für Umwelt,Naturschutz und Reakt
Telefon: +49 (30) 18305-2010
Fax: +49 (30) 18305-2016
Zuständigkeitsbereich: BMU-Pressereferat

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

14.06.2018
Die Myom-Schrumpfkur: Gesunde Ernährung schützt Gebärmutter bis ins hohe Alter


2 Leipziger erfinden den Ball neu Crowdfunding Kampagne für ein Sport- und Konstruktionsspiel aus Naturmaterialien


IKEA and Neste take a significant step towards a fossil-free future The two companies are now able to turn waste and residue raw materials into polypropylene (PP) and polyethylene (PE) plastic.


Millionen UKW-Radios droht die Abschaltung! Verena Föttinger (ÖDP): "Die UKW abzuschalten wäre eine irrsinnige Verschwendung an funktionierenden und guten Geräten"


Sieben Tipps zum Einkauf bei Lebensmittelallergien VERBRAUCHER INITIATIVE zum Lebensmittel-Allergietag am 21. Juni


13.06.2018
Nachhaltige Währungssysteme Welche Modelle sind realistisch?


Für eine zukünftige Rentengerechtigkeit muss der Beitrag in Ost und West gleich sein Sebastian Högen (ÖDP): "Wenn wir ein Volk sind, dann sollten für alle die gleichen Spielregeln gelten"


12.06.2018
Fördermittel und Zuschüsse für ökologisches/nachhaltiges Bauen nutzen Was sollte man in diesem Zusammenhang wissen?


Können Anleger Einfluss nehmen? Mit der Wahl der Geldanlage entscheidet der Anleger schon heute, wie die Welt von morgen aussieht.


  neue Partner