Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 25.06.2009
Starrsinn bestraft: Dresden verliert Welterbetitel
Zur Aberkennung des Welterbetitels für das Dresdner Elbtal erklären Undine Kurth, Parlamentarische Geschäftsführerin und Obfrau im Ausschuss für Kultur und Medien, und Katrin Göring-Eckardt, kulturpolische Sprecherin:

Deutschland hat seit heute einen anerkannten Welterbe-Ort weniger. Die im spanischen Sevilla tagende UNESCO-Kommission hat dem Dresdner Elbtal aufgrund des Baus der umstrittenen Waldschlösschenbrücke den Welterbetitel aberkannt. Erstmalig hat die UNESCO damit ein Weltkulturerbe von ihrer Liste gestrichen. Wir bedauern, dass es aufgrund der Sturheit und Uneinsichtigkeit der Verantwortlichen vor Ort und in Sachsen - insbesondere von CDU und FDP - zu dieser Entscheidung hat kommen müssen. Das große Engagement vieler Dresdnerinnen und Dresdner für den Erhalt des Welterbetitels blieb erfolglos, wir teilen ihre Enttäuschung.

Leider ist zu befürchten, dass Bürgerprotest aber auch weiterhin erforderlich sein wird, denn erste Stimmen reden nun bereits - unter dem Deckmantel "moderner Urbanität" - einer völlig enthemmten Bauwut das Wort.

Deutschland ist mit der heutigen Entscheidung in Hinblick auf sein Welterbe weltweit blamiert. Dresden entgeht nicht nur ein werbewirksamer Titel, sondern es verliert auch wichtige Fördergelder. Dazu hätte es nicht kommen müssen. Das Kompromissangebot stand, den Bürgerentscheid für eine Elbquerung auch durch Realisierung eines Tunnels umzusetzen.

Die Ereignisse in Dresden zeigen, wie wichtig und richtig unser Antrag im Bundestag war, die UNESCO-Welterbekonvention endlich in nationales Recht umzusetzen.

Leider ist dieser Antrag am 17. Juni mit den Stimmen der großen Koalition im Kulturausschuss abgelehnt worden. Wir fordern aber weiterhin ein nationales Umsetzungsgesetz für die UNESCO-Welterbekonvention, damit die Anforderungen, die sich aus diesem Übereinkommen an die deutschen Welterbestätten ergeben, frühzeitig in allen Planungsprozessen Berücksichtigung finden.

Von der UNESCO erwarten wir, dass sie ihre gewählten Maßstäbe und Kriterien für das Welterbe an alle Welterbestätten weltweit gleichermaßen anlegt.

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.08.2016
STADTLANDBIO 2017: Kongress diskutiert die Rolle der Kommunen für die Zukunft des Ökolandbaus Nächster Termin steht: 16. und 17. Februar 2017 | Kongress für Kommunen parallel zur BIOFACH


Discounter Aldi - einfaches Beispiel für Kundenorientierung im Einzelhandel Mit einer kleinen Maßnahme in der Kundenwahrnehmung viel erreichen


23.08.2016
Großdemonstrationen am 17. September in sieben Städten Mit sieben parallelen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis den immer lauter werdenden Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September bundesweit auf die Straße bringen.


Widerstand gegen TTIP und CETA: Leuchtturm zivilgesellschaftlicher Demokratie Die Menschen wollen nicht länger eine ungezügelte Globalisierung akzeptieren, die nur wenigen nutzt. Sie kämpfen darum, das Primat der Politik zurückzugewinnen.

Nicht auf die Größe kommt es an. So können Firmen nachhaltig erfolgreich sein! 7 Tage CSR vom Kleinsten gibt Anregungen für ein besseres Wirtschaften.


Nudging im Supermarkt - Kundenwahrnehmung im Einzelhandel Wie durch kleine Maßnahmen die Kundenorientierung optimiert werden kann


WWF, CDP und Ecofys starten offenen Scope 3 Good Practice Wettbewerb Ab heute sind Unternehmen aufgerufen, Beispiele für die "Gute Praxis des unternehmerischen Klimamanagements entlang der Wertschöpfungskette" einzureichen.


ÖDP fordert effektives Bekämpfen moderner Sklaverei Behrendt (ÖDP): "Beweispflicht umkehren!"


Bio ist nicht gleich Bio VERBRAUCHER INITIATIVE über unterschiedliche Biolabel


  neue Partner