Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 04.06.2009
Informationsdienst Gentechnik - Anschlag auf genmanipulierte Bäume in Dresden
Am vergangenen Wochenende wurden 274 Apfelbäume in den Anlagen des Julius-Kühn-Insituts in Dresden-Pillnitz zerstört. Es handelt sich um einen umstrittenen Versuch mit gentechnisch veränderten Bäumen. Laut Umweltministerium ist ein Schaden von rund 700.000 Euro entstanden, als Unbekannte in das Versuchszelt eindrangen und die Stämme durchtrennten. Der sächsische Umweltminister Frank Kupfer kritisierte den Anschlag als fortschrittsfeindlich.

Auch die Vereinigung ökologischer Landbau Gäa e.V. äußerte sich betroffen über die Zerstörung, kritisierte aber gleichzeitig die Äußerungen des "Staatsministers gegenüber allen, die sich gegen Agrogentechnik in der Land- und Lebensmittelwirtschaft aussprechen. Dazu gehört auch die deutliche Mehrzahl der mündigen Bürgerinnen und Bürger in Deutschland, die hier als fortschrittsfeindlich an den Pranger gestellt werden", so Gäa-Vorsitzende Kornelie Blumenschein.

Letztes Jahr gab es im Vorfeld einer Konferenz zu Biotechnologie und Obstanbau bereits Streit über Versuche mit gentechnisch veränderten Apfelbäumen. Der Pomologen-Verein warnte in einem offenen Brief an das Julius-Kühn-Institut vor unkontrollierter Ausbreitung durch "Zufallssämlinge". Parallel zu der Biotech-Konferenz fand eine vom Bündnis für gentechnikfreie Landwirtschaft in Sachsen organisierte Tagung "Biofruit ohne Gentech - Hände weg von unseren Äpfeln!" statt. Die TeilnehmerInnen verabschiedeten die "Pillnitzer Erklärung", in der sie hinterfragten, warum "warum trotz größter Sicherheitsrisiken weitergeforscht und nach Standorten für gentechnische Freisetzungen gesucht wird, während andere Möglichkeiten ungenutzt bleiben, um Züchtungsziele zu erreichen".

Auch ein Versuch mit Gentechnik-Rüben wurde am Wochenende zerstört. Das Feld in Dreileben (Landkreis Börde) war Mitte April von Gentechnikgegnern zeitweise besetzt worden.

MDR: Hoher Schaden bei Anschlag auf genmanipulierte Bäume www.mdr.de/sachsen/6409946.html

sachsen.de: Umweltminister Frank Kupfer zum Anschlag
www.medienservice.sachsen.de/medien/news/34573

Pomologen-Verein e.V.: Offener Brief zum Thema Risiken der Gentechnik im Apfelanbau www.keine-gentechnik.de/fileadmin/files/Infodienst/Dokumente/08_02_12_pomologen_offener_Brief.pdf

BioFruit ohne Gentech: Pillnitzer Erklärung vom 31.08.2008 www.biotechfruit.de/de_erklaerung.htm

Indymedia: Dresden ist gentechnikfrei
de.indymedia.org/2009/05/252074.shtml

biosicherheit.de: Interview mit Peter Teichmann von der Bürgerinitiative gentechnikfreies Pillnitz db.zs-intern.de/uploads/1244033105-08_09_08_biosicherheit_interview_teichmann.pdf

Gäa e.V.: Gäa äußert sich doppelt betroffen db.zs-intern.de/uploads/1244103294-09_06_03_gaea_pm_dresden_genaepfel.pdf

dpa: Versuchsfeld mit Gen-Rüben zerstört
www.naumburger-tageblatt.de/ntb/ContentServer?pagename=ntb/page&atype=ksArtikel&aid=1244008999354

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

24.03.2017
MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) zum 60. Geburtstag der Europäischen Union Buchner: EU muss transparenter und demokratischer werden


23.03.2017
Sparsam und trotzdem hell: Beleuchtung Nicht jede Lampe ist für jeden Anwendungsbereich geeignet


ÖDP zur Zeitumstellung: kein Nutzen Risiko für die Gesundheit beenden!

10 Jahre Earth Hour am 25. März ÖDP bittet: mitmachen und CO2-Fasten

21.03.2017
NGOs fordern deutsche Teilnahme an Atomverhandlungen Ab 27. März werden die Vereinten Nationen in New York über einen Verbotsvertrag beraten. Der ehemalige deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier hatte angekündigt, dass Deutschland den Verhandlungen fernbleibt.

Jeder Dritte hat Probleme durch Zeitumstellung Kinder leiden unter dem Dreh an der Uhr besonders häufig

Nachruf auf Karl-Friedrich Sinner Wenn heute der Nationalpark Bayerischer Wald als der vorbildhafte Nationalpark Deutschlands schlechthin mit höchstem internationalem Ansehen gilt, dann hat Karl-Friedrich Sinner daran entscheidenden Anteil.


Die Ressource 'Wasser' besser schützen AgrarBündnis fordert Schutz durch Systemwechsel in der Agrarpolitik

Otto Group erhöht Ordermenge für nachhaltige Baumwolle deutlich und spart 33 Milliarden Liter Wasser ein Mit dieser Menge Wasser könnten in Deutschland etwa 750.000 Menschen ein ganzes Jahr lang versorgt werden.


  neue Partner