Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 02.06.2009
EU-Agrarfinanzen: Regierung muss Ziele und Konzepte ihrer Agrarpolitik vorlegen
Anlässlich der informellen Tagung des Rates der EU-Agrarminister in Tschechien erklärt Ulrike Höfken, Sprecherin für Ernährungspolitik und Verbraucherfragen:
Bundesregierung und Ministerin Aigner sind aufgefordert, endlich ein schlüssiges Konzept für die Ziele und Ausrichtung ihrer nationalen und EU-Agrarpolitik vorzulegen. Dazu gehört auch die sofortige Umsetzung und bundesweite Auswertung der Transparenzrichtlinie über die Verwendung der Agrar- und Strukturfondsfinanzen, die weiterhin in Ländern wie Bayern verschleiert werden.

Es ist nicht akzeptabel, wenn weitere Steuermittel in eine Landwirtschaft gepumpt werden, die in die Rolle als Exporteur billiger Agrarrohstoffe für den Weltmarkt gezwängt wird. Dies geht zulasten von Qualität, Umwelt und mittelständischer Betriebe. Für die Vernichtung der bäuerlichen Milchviehhaltung als Folge dieser Politik wird es keine politische und gesellschaftliche Unterstützung geben.

Eine wichtige Zukunftsfrage ist die Verbesserung der eigenen Futtermittel- und Eiweißerzeugung in Europa und Deutschland. Die Ausbeutung der Entwicklungs- und Schwellenländer als Gensoja-Futtertrog für die deutsche Massentierhaltung muss beendet werden. Die wachsende Weltbevölkerung braucht diese Flächen selbst für eine viel effizientere pflanzliche Nahrungsmittelerzeugung.

Ebenso muss die gesamte Agrarwirtschaft in die Reduktionsziele beim Klimaschutz einbezogen werden. Dazu gehört ein wirksames Grünlandschutzprogramm. Mit einer modernen Ökologisierung lassen sich teure Stickstoff- und Pestizideinsätze wesentlich einsparen und die Sicherung einer guten Ernährung gewährleisten.

Mit der Förderung einer wirklich guten Ernährung in Kitas, Schulen und sogenannte Großverpflegungseinrichtungen können neue Märkte und Wertschöpfungschancen initiiert werden. Hier kann die zweite Säule der Agrarförderung erheblich nützen, wenn die Finanzierung in verbindlichen Programmen erfolgt.

Die Bundesregierung muss für alle diese Zukunftsfragen eine klare und überzeugende Strategie vorlegen, wenn sie die EU-Agrarförderung dauerhaft erhalten will.

Ulrike Höfken ist Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

27.05.2016
Maschinendatenerfassung für effizientere Produktionsprozesse Mit einer effizienten IT-Verwaltung lassen sich Produktionsprozesse in den meisten Fällen um ein vielfaches effizienter gestalten.


Lärm: Ein Umweltproblem mit Gesundheitsgefahren Es gibt viele Möglichkeiten, Lärm zu vermeiden oder ihn zumindest zu reduzieren.


26.05.2016
Sonnenschutz für Haut und Augen Die VERBRAUCHER INITIATIVE gibt Tipps zum Sonnenschutz


OVG Münster sieht keinen Rechtsverstoß beim Kükenschreddern ÖDP: Tierschutz muss vor Profitinteressen stehen!


Nachhaltig reisen VERBRAUCHER INITIATIVE informiert über Urlaubslabels


24.05.2016
Afrika und Europa: Gemeinsam an Lösungen arbeiten! Europäische Milcherzeuger reisen nach Burkina Faso, um mit ihren dortigen Kollegen das Problem der EU-Überproduktion zu diskutieren


Rio 2016 - Warum müsst Ihr unter Olympia leiden? KINDERpressekonferenz im ZOOM Kindermuseum. Zwei Teenager aus Rio stellten sich den Fragen einer Wiener Schulklasse zu Menschenrechtsverletzungen im Schatten von Olympia in ihrer Heimatstadt Rio de Janeiro.


Die Zukunft nachhaltigen Waschens HAKA Kunz launcht das flüssige HAKA Feinwaschmittel pur - ein Förderprojekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)


Bauer sucht Hof - Bioboden verbindet Infoveranstaltung über die Arbeit der jungen BIOBODEN Genossenschaft am 31. Mai 2016 um 19 Uhr in der GLS Bank München


  neue Partner