Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt, D-10715 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 25.05.2009
Richtigstellung: Eier aus »Kleingruppenhaltung« nicht tiergerecht
Interessensgruppe versucht, die Öffentlichkeit zu verunsichern und bemüht längst widerlegte Studien
Interessensgruppe versucht, die Öffentlichkeit zu verunsichern und bemüht längst widerlegte Studien

In einer Pressemitteilung versucht der Bundesverband Deutsches Ei e.V. (BDE), eine Gruppe, die vor allem die Interessen der deutschen Käfigei-Industrie vertritt, die sogenannte Kleingruppenhaltung als tiergerechte Haltungsform zu positionieren. Tatsächlich bringen die neuen Großkäfige allerdings gravierende Einschränkungen für die Legehennen mit sich.

Der BDE stellt die »Kleingruppenhaltung« als eine Haltungsform dar, die mit dem im Grundgesetz verankerten Staatsziel Tierschutz »in vollkommener Übereinstimmung« stünde. Dabei verschweigt er, dass das Bundesverfassungsgericht zurzeit kritisch überprüft, ob das wirklich der Fall ist. Tierschützer sehen auch die neuen Käfige als tierquälerisch an und bezweifeln, dass sie verfassungskonform sind.

Weiterhin spricht der Interessensverband davon, dass wissenschaftliche Studien die Artgerechtheit der neuen Käfige belegen würden. »Bei allen uns bekannten Studien, die zu solchen Ergebnissen kommen, muss man erhebliche Bedenken zur Objektivität anmelden. Uns liegen Stellungnahmen vor, die kein gutes Haar an diesen Studien lassen«, sagt dazu Mahi Klosterhalfen, Vizepräsident der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt.

Schließlich behauptet der Interessensverband noch, die deutsche Eierwirtschaft habe sich für ein Ende der herkömmlichen Käfighaltung eingesetzt. »Das kann man höchstens als schlechten Scherz durchgehen lassen«, blickt Mahi Klosterhalfen auf die heftigen Auseinandersetzungen im Vorfeld des Verbots der herkömmlichen Käfige zurück.

Während man die Hühner in alternativen Haltungsformen nicht per se als »glücklich« bezeichnen kann, lassen sich dort viele Probleme durch ein besseres Management lösen. In den neuen Großkäfigen liegen die gravierenden Nachteile jedoch im System.


Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt setzt sich seit 1999 erfolgreich (www.albert-schweitzer-stiftung.de/tierschutz-erfolge) gegen die industrialisierte Massentierhaltung ein.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

24.06.2016
ECOreporter-Magazin 2016: Ökofonds und Wasserfonds im Test. Ökobanken-Vergleich, grüne Investments und Faires Gold als weitere Themen


Feste Zinsen - effektiver Klimaschutz Wer mit seinem Kapital die Energiewende und den Klimaschutz 23 weiterbringen möchte, setzt auf grünes Geld.


Slow Food zum Selbermachen Exklusiv vom 22. bis 29. Oktober 2016: Reise zu Slow Food-Produzenten im Cilento


Eine Checkliste zur Verbesserung Ihres Umweltprogramms Wie können Unternehmen Lücken in ihren Nachhaltigkeitsprogrammen finden und schließen?


Stellungnahme des Europaabgeordneten Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) zum Brexit Stellungnahme des Europaabgeordneten Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) zum Brexit


23.06.2016
Die Geschichte der Geheimbünde - von den Tempelrittern, Freimaurern und Co Was ist wahr an den Mythen und Verschwörungstheorien


22.06.2016
Camping im Einklang mit der Natur Der Campingforst am Laarer See in Niederkrüchten erhält die ECOCAMPING Auszeichnung.


Wenn Obst nicht vertragen wird VERBRAUCHER INITIATIVE über Allergien und Unverträglichkeiten


21.06.2016
Glyphosat: Absprachen zwischen Industrie und EU-Kommission aufgedeckt Umweltorganisationen fordern Stellungnahme von EU-Gesundheitskommissar Andriukaitis.

  neue Partner