Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  MEDiNAT, D-85408 Gammelsdorf
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 17.03.2009
ARGANPUR Arganöl hält jung und gesund
.. und wird "fair" hergestellt
Wegen seiner einzigartigen zellverjüngenden Eigenschaften gilt Arganöl als Anti-Aging-Wundermittel. Arganöl-Kauf ist jedoch Vertrauenssache. Ein wichtiges Qualitätskriterium ist die Herstellung mittels traditioneller Handpressung. Unter der Premiummarke ARGANPUR® gibt es nun erstmals ein vom deutschen Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zugelassenes und von den deutschen Behörden biozertifiziertes Arganöl. Das in der marokkanischen Frauenkooperative hergestellte ARGANPUR®-Hautpflege- und Speiseöl wird handgepresst und sichert den Lebensunterhalt von über 60 Berberfamilien.

Die Berber Marokkos wissen es schon seit langem: Arganöl, das flüssige Gold Marokkos, ist ein wahres Lebenselixier. Inzwischen belegen nicht nur wissenschaftliche sondern auch klinische Untersuchungen (z. B. Dr. Peter Schleicher), dass das Öl der Argania Spinosa, so der lateinische Name der Pflanze, Anti-Aging-Wirkung besitzt und dank seiner einzigartigen Zusammensetzung zahlreichen Krankheiten entgegenwirken kann.

Arganöl enthält die kostbaren Inhaltsstoffe Schottenol und Alpha-Spinasterol, die zur Vorbeugung von Krebserkrankungen beitragen können und auch bei Hautkrankheiten, Wundbehandlungen und Verbrennungen eingesetzt werden. Zudem hat Arganöl einen außergewöhnlich hohen Gehalt des als Radikalenfänger und Antioxidans bekannten Vitamins E. Mit etwa 650 Milligramm pro Kilogramm enthält das Gold Marokkos fast doppelt so viel Vitamin E wie Olivenöl und ist damit eine wahre Kraftquelle für das Immunsystem. Zusätzlich ist der Anteil der ungesättigten Fettsäuren beim Arganöl mit 80 Prozent außergewöhnlich hoch.

Für die Herstellung des ARGANPUR®-Speiseöls werden die Arganbaummandeln nach dem Schälen vorsichtig geröstet. So entsteht der unverwechselbare, nussige Geschmack, der Gourmetköche begeistert und vielen Speisen eine unverwechselbare, feine Note verleiht. In seiner Seltenheit ist Arganöl nur mit Trüffeln vergleichbar.

Der Arganbaum ist einer der ältesten Bäume der Welt und wächst nur noch im südwestlichen Marokko auf einer Fläche von rund 8.000 Quadratkilometern. Die Bewirtschaftung der Arganenhaine durch die Berberfamilien ist wichtig für die Erhaltung der Landschaft, die sonst durch Rodungen und darauf folgende Wüstenbildung bedroht wäre.


Weitere Informationen zum ARGANPUR Arganöl erhalten sie auf www.medinat.de/arganoel

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

20.01.2017
ETFs: Billiger, aber riskanter - wie nachhaltig sind sie? ECOreporter.de erläutert und analysiert Exchange-Tradet Fund (ETF)


Regeneration aus dem Reich der Mitte "Tai Chi für zwischendurch" von Barbara Reik schenkt neue Energie durch einfache Übungen


19.01.2017
"Gemeinsam für den ländlichen Raum" VDN und Bundesverband Deutscher Mittelgebirge auf der Grünen Woche 2017


18.01.2017
ÖDP fordert breite Diskussion über Industrie 4.0 Chancen und Risiken benennen und abschätzen


17.01.2017
Mitglied der "Mannschaft hinter der Mannschaft" memo AG geht Werbepartnerschaft mit dem SC Freiburg ein

Erkältung durch Kälte? KKH räumt mit Kälte-Irrtümern auf

"Baustelle Nachhaltigkeit in Berlin und Brüssel" UnternehmensGrün erstmalig mit eigenem Stand auf der BIOFACH


Digitalisierung und Nachhaltigkeit Brisante Themen im neuen B.A.U.M.-Jahrbuch 2017


ÖDP sieht sich bestätigt: Fairhandel statt Freihandel ÖDP sieht sich bestätigt: Fairhandel statt Freihandel


  neue Partner