Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau in der BLE, D-53175 Bonn
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 06.03.2009
BIOMomente - Immer ein Genuss
Schlank mit Bio
"Mens sana in corpore sano." Schon der römische Dichter Juvenal wusste um den Gleichklang zwischen gesundem Körper und gesundem Geist. Leben auch Sie in ausgewogener Harmonie - und gönnen Sie sich Genuss für die schlanke Linie.



Hier können Sie sich bei den BIOMomenten anmelden


Rote Bete-Salat

von BIOSpitzenkoch Andreas Willius

Zutaten (für 4 Personen):
500 g Rote Bete (roh)
500 g Kartoffeln (festkochend)
1 Bund Frühlingszwiebeln
60 ml Himbeeressig
60 ml Portwein
60 ml Gemüsebrühe
100 ml Distelöl
10 g Meerrettich
2 EL Honig
Salz
Pfeffer

Küchenreibe

Zeit für die Zubereitung: etwa 60 Minuten (ohne Ruhezeit)

Zubereitung:
Rote Bete waschen. Wasser in einem Topf erhitzen und die Rote Bete darin etwa 40 Minuten kochen. Kartoffeln waschen. Erneut Wasser in einem Topf erhitzen und die Kartoffeln darin rund 25 Minuten kochen.

Die Rote Bete nach dem Kochen schälen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln pellen und würfeln. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Rote Bete-Scheiben, Kartoffelwürfel und Frühlingszwiebelringe in eine Schüssel geben und vermischen.

Himbeeressig, Portwein und Gemüsebrühe auf mittlerer Temperaturstufe in einem kleinen Topf aufkochen. Den Honig und das Distelöl hinzugeben und die Vinaigrette mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken. Das Distelöl unterrühren. Die Vinaigrette über die Rote Bete-Kartoffel-Zwiebel-Mischung gießen. Das Ganze anschließend etwa 2 Stunden an einem kühlen Ort ruhen und durchziehen lassen.

Den Meerrettich mit einer Küchenreibe raspeln. Den Salat auf vier Tellern verteilen und mit den Meerrettichraspeln garnieren.

Tipp: Rote Bete-Knollen sollten immer erst nach dem Kochen geschält werden. Das Gemüse behält so seine intensiv rote Farbe.

Schon gewusst? Distelöl wird aus der Färberdistel gewonnen. Dank einer Neuzüchtung, die Ökolandbau-Forscher der Universität Göttingen im vergangenen Jahr entwickelt haben, konnte der Anteil heimischer Färberdistelpflanzen an der Biodistelölherstellung deutlich gesteigert werden. Die Neuzüchtung ist weniger krankheitsanfällig und besser an die klimatischen Bedingungen in Deutschland angepasst.

Preis pro Person: rund 1,20 Euro


Ihr BIOMomente-Team wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Die Zutaten erhalten Sie aus kontrolliert ökologischem Anbau in Ihrem Bioladen oder in Supermärkten mit Biosortiment.

Mehr Infos:
Wenn Sie mehr über die BIOSpitzenköche erfahren und weitere Rezepte ausprobieren möchten, dann besuchen Sie die Kochvereinigung unter www.bio-spitzenkoeche.de. Weitere Informationen zu Bioprodukten finden Sie im Verbraucherbereich auf www.oekolandbau.de/verbraucher

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

27.09.2016
Das Geschäft mit der Angst Mit tiefenpsychologischer Aufklärung wendet sich Andreas Winter gegen die "Angstindustrie"


Das eigene Start-Up finden AöL-Jungunternehmer beleben die Bio-Idee


Klimaschutzplan 2050 untergräbt Beschlüsse des Pariser Klimaabkommens Bioland fordert Überarbeitung des Plans

10 Jahre "Qualitätsoffensive Naturparke" Sechzehn Naturparke auf dem Deutschen Naturpark-Tag 2016 ausgezeichnet


"Natur inklusive" Naturparke verbinden Naturschutz und naturnahe Erholung mit gesellschaftlichem Engagement


ForestFinance mit neuer Website Übersichtlich, schnell und zeitgemäß


26.09.2016
Klimaschutz/Biologische Vielfalt Hendricks unterstützt Kooperation zwischen Ruanda und El Salvador beim Wiederaufbau von Wäldern

Klimaschutz im Flugverkehr: Zu spät, zu schwach, zu wenig seriös ICAO-Vollversammlung berät ab morgen unangemessenen Entwurf zum Klimaschutz

Tierhaltung: Keine substanzlosen Schachzüge mehr Ankündigung eines staatlichen Tierwohllabels durch Landwirtschaftsminister Schmidt

  neue Partner