Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Umwelt & Naturschutz alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Umwelt & Naturschutz    Datum: 20.02.2009
Protestaktion "Deklaration von Palmöl in Lebensmitteln"
Möchten Sie uns bei unserer Protestaktion unterstützen?
In ca. 6 Jahren wird die Population unserer nächsten Verwandten von diesem Planeten verschwunden sein. Schuld daran ist der schwindende Lebensraum, der den Waldmenschen zu einer der vom Aussterben gefährdetsten Tierarten macht. Die unaufhörliche Abholzung tropischer Primärwälder, die massive Ausbreitung von uniformen Palmölplantagen, fast unkontrollierbare und zerstörerische Waldbrände und der nationale und internationale Handel mit diesen Tieren, treiben den Rückgang der Verbreitungsgebiete und das Aussterben der letzen Primaten-Populationen schicksalhaft voran. Möglicherweise wird es bereits 2010 keine Flachlandregenwälder mehr auf Borneo geben. Das hat verheerende Folgen für unsere Schützlinge.

Die Produkte der Ölpalme sind weit verbreitet. Beginnend im sogenannten "Biosprit" wird das Öl auch in Blockheizkraftwerken eingesetzt und in einer erheblichen Menge versteckt in unseren Lebensmitteln. Leider ist es so, dass hier in Deutschland keine Kennzeichnung von Palmöl in Lebensmitteln verpflichtend ist. Auf unseren Verpackungen sehen wir daher sehr häufig bei den Inhaltsangaben den Begriff "pflanzliches Fett" oder "ungehärtetes pflanzliches Öl". In den meisten Fällen verbirgt sich Palmöl dahinter, weil es ein sehr billiger und damit profitabler Rohstoff unserer Industrie ist. So passiert es, dass wir mit dem Verzehr einer Margarine uns ungewollt und automatisch ein Stück tiefer in den tropischen Regenwald hineinfressen. Damit muss Schluss sein! Wir fordern daher von unseren Politiker schnellstens dafür zu sorgen, dass Palmöl zukünftig in unseren Nahrungsmitteln ausgewiesen wird, damit wir als Verbraucher eine Entscheidung treffen können ob wir uns am Ausverkauf der Regenwälder beteiligen wollen.

Es ist höchste Zeit, dass etwas passiert. Deshalb möchte ich hier auf unsere aktuelle Protestaktion "Deklaration von Palmöl in Lebensmitteln" aufmerksam machen. Bitte besuchen Sie unsere Internetseite

borneoorangutanhilfe.de/protest.html

und unterzeichnen Sie die Liste indem Sie unser Online-Protestformular ausfüllen.

Unsere "Roten" brauchen wirklich jede Hilfe - auch Ihre!

Dagmar Michel
Administratorin Projektgruppe
Borneo Orang-Utan-Hilfe
55627 Merxheim


Borneo Orang-Utan-Hilfe
Rechts dem Albach 10
55627 Merxheim
Tel: +49 3222 1498770
Fax: +49 3212 1021888
BorneoOrangUtanHilfe.de

Diskussion

Palmöl aus kba (Orang-Utan am 02.03.2009 19:09:11)
Deklaration Palmöl (Sina Nagl am 25.02.2009 10:25:13)
  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

24.05.2017
+++ Save the date! 18.06.2017 +++ 11-17 Uhr +++ Einladung auf den St. Leonhards Hof im Chiemgau Erleben Sie die Heimat der Leonharder-Pferde in Grabenstätt!


Die Wiederkehr der Kräutermedizin Das Heilkräuter-Buch von Elfie Courtenay birgt eine große Fülle an überliefertem Wissen für Hausapotheke und Küche


23.05.2017
SAVETHEDATE: Nachhaltigkeit in der Medienproduktion 2. Öffentliche Anhörung am 31. Mai 2017 in Berlin

Geld mit gutem Gewissen anlegen Verbraucherzentralen informieren über ethisch-ökologische Geldanlagen

Wer beim Klimaschutz trödelt, schafft wirtschaftliches Chaos Petersberger Klimadialog: Heute vorgestellte OECD-Studie zeigt, dass Klimaschutz wirtschaftliche Vorteile bringt

US-Bürger: "Trump ist ein Idiot" Das Ergebnis einer aktuellen Umfrage spricht für sich

Keine Privatisierung staatlicher Aufgaben! ÖDP: Wehret den Anfängen


22.05.2017
Badegewässer in Deutschland: Saubere Sache 91 Prozent der deutschen Badegewässer sind 'ausgezeichnet'


Weniger Klamotten = weniger Altkleider = bessere Welt


  neue Partner