Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Gesundheit & Wellness alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Gesundheit & Wellness    Datum: 22.01.2009
Bessere Luft verlängert Lebensdauer in Städten
US-Amerikaner leben durchschnittlich fünf Monate länger
Provo (pte/22.01.2009/10:00) - Die Verringerung der Luftverschmutzung in US-amerikanischen Städten in den vergangenen Jahrzehnten hat das Leben ihrer Einwohner um durchschnittlich fünf Monate verlängert. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der Brigham Young University www.byu.edu und der Harvard School of Public Health www.hsph.harvard.edu gekommen. Die Wissenschaftler stellten die Luftverschmutzung und die Statistiken zur Lebenserwartung von 51 Städten zwischen 1980 und 2000 einander gegenüber. Es zeigte sich, dass die Menschen im Jahr 2000 durchschnittlich 2,72 Jahre länger lebten. Diese Verlängerung der Lebenszeit um 15 Prozent wurde auf den Rückgang der Luftverschmutzung zurückgeführt. Details der Studie wurden im New England Journal of Medicine veröffentlicht.

Für die aktuelle Studie wurden hochentwickelte statistische Modelle eingesetzt, die dazu dienten, die verschiedenen anderen Faktoren hinter den Veränderungen der Lebenserwartung herauszufiltern. Dazu gehören unter anderem Rauchen und Reichtum, aber auch Migration aus und in die untersuchten Städte. Die Untersuchung konzentrierte sich auf die "PM 2.5" Verschmutzung, die die Menge winziger Partikel mit einem Durchmesser von einem Zwanzigstel des menschlichen Haares messen kann. Diese feinen Partikel können tief in die Lunge gelangen und wurden mit der Verschlechterung von Krankheiten wie Asthma und Herzleiden in Zusammenhang gebracht.

In Städten mit der größten Veränderung der Luftqualität gewannen die Menschen durchschnittlich rund zehn Monate Lebenszeit dazu. Für jede Verringerung um zehn Mikrogramm pro Kubikmeter Feinstaub, erhöhte sich die Lebenserwartung um mehr als sieben Monate. In einigen der früher am stärksten belasteten Städte wie Pittsburgh und Buffalo betrug die Verringerung fast 14 Mikrogramm pro Kubikmeter. C Arden Pope, einer der beteiligten Wissenschaftler, erklärte, dass bemerkenswerte Fortschritte erzielt worden seien. Es zeige sich, dass Investitionen in eine bessere Luft entscheidende Vorteile brächten.

Frühere Studien haben laut BBC bereits nachgewiesen, dass eine schlechte Luftqualität Lungen- und Herzerkrankungen negativ beeinflussen kann. Offizielle Stellen schätzen, dass allein in Großbritannien die Luftverschmutzung die Lebensdauer durchschnittlich um acht Monate verkürzt, und das trotz der Verbesserungen der letzten Jahre. Experten gehen davon aus, dass die Einhaltung strengerer Emissionsrichtlinien diese Belastung um fast die Hälfte reduzieren kann. (Ende)


Aussender: pressetext.austria
Redakteur: Michaela Monschein
email: monschein@pressetext.com
Tel. +43-1-81140-0

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

24.03.2017
MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) zum 60. Geburtstag der Europäischen Union Buchner: EU muss transparenter und demokratischer werden


23.03.2017
Sparsam und trotzdem hell: Beleuchtung Nicht jede Lampe ist für jeden Anwendungsbereich geeignet


ÖDP zur Zeitumstellung: kein Nutzen Risiko für die Gesundheit beenden!

10 Jahre Earth Hour am 25. März ÖDP bittet: mitmachen und CO2-Fasten

21.03.2017
NGOs fordern deutsche Teilnahme an Atomverhandlungen Ab 27. März werden die Vereinten Nationen in New York über einen Verbotsvertrag beraten. Der ehemalige deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier hatte angekündigt, dass Deutschland den Verhandlungen fernbleibt.

Jeder Dritte hat Probleme durch Zeitumstellung Kinder leiden unter dem Dreh an der Uhr besonders häufig

Nachruf auf Karl-Friedrich Sinner Wenn heute der Nationalpark Bayerischer Wald als der vorbildhafte Nationalpark Deutschlands schlechthin mit höchstem internationalem Ansehen gilt, dann hat Karl-Friedrich Sinner daran entscheidenden Anteil.


Die Ressource 'Wasser' besser schützen AgrarBündnis fordert Schutz durch Systemwechsel in der Agrarpolitik

Otto Group erhöht Ordermenge für nachhaltige Baumwolle deutlich und spart 33 Milliarden Liter Wasser ein Mit dieser Menge Wasser könnten in Deutschland etwa 750.000 Menschen ein ganzes Jahr lang versorgt werden.


  neue Partner