Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 21.01.2009
Exportbeihilfen für Milchprodukte verschärfen Hunger in Entwicklungsländern
Zur Ankündigung, die Exportbeihilfen für Milchprodukte zu erhöhen, erklären Thilo Hoppe, Leiter der AG Globalisierung, Global Governance und Welthandel, und Ulrike Höfken, Sprecherin für Ernährungspolitik und Verbraucherfragen:

Die Ankündigung der EU-Kommissarin Fischer Boel, die Exportbeihilfen für Milchprodukte, die erst vor eineinhalb Jahren abgeschafft worden sind, wieder aufzunehmen, hat schlimme Auswirkungen auf Entwicklungsländer. Deren Märkte werden durch die künstliche Verbilligung der EU-Exporte geschwächt und schlimmstenfalls zerstört. Die Folgen sind noch mehr Hunger und Perspektivlosigkeit. Die Bundesregierung klatscht Beifall in Person der neuen Agrarministerin Aigner. Es ist nicht zum Aushalten. Wieder und wieder wird international die Stärkung der ländlichen Entwicklung als Schlüssel zur Bekämpfung des Hungers benannt - auch und gerade von der amtierenden Bundesregierung - und dann verhindert eine fehlgeleitete Agrarexportpolitik relevante Fortschritte in Entwicklungsländer. Die Doppelzüngigkeit untergräbt die Glaubwürdigkeit der EU in der Handels- und Entwicklungspolitik. Die laufende Welthandelsrunde lässt sich mit einer derart verfehlten Politik nicht beenden.

Wir haben die Erhöhung der Milchmengen und das Auslaufen der Mengenregulierung bereits heftig kritisiert. Es ist absurd, die Mengen zu erhöhen und dann gegen das Abfallen der Preise Exportsubventionen zu setzen. Wir fordern eine umgehende Reduzierung der EU-Milcherzeugung und die Einführung eines flexiblen Steuerungsinstruments für die Milchmenge.

Thilo Hoppe ist Vorsitzender des Bundestagsausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Ulrike Höfken ist Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

27.02.2017
Uganda entscheidet sich gegen Gentechnik


24.02.2017
Zukunft Emissionshandel? Gründung des Vereins für eine nationale CO2-Abgabe am 27.03.2017 in Freiburg


Dakota-Pipeline: BayernLB reagiert auf Proteste

Werden die Recyclingquoten beim Elektrogerätegesetz erreicht? Novellierung des ElektroG trat 2015 in Kraft


23.02.2017
Deutschlands G20-Präsidentschaft Finanzwirtschaft für die Sustainable Development Goals fit machen


Visionen und politische Forderungen des Fairen Handels zur Bundestagswahl 2017 veröffentlicht 2017 als entscheidendes Wahljahr in Deutschland


ALDI veröffentlicht Detox-Fortschrittsbericht für die Textil- und Schuhproduktion Entwicklung hin zu mehr Verantwortungsbewusstsein und Umweltverträglichkeit


Atomwaffen für Deutschland? Ein Kommentar von Franz Alt

Abrüsten statt Aufrüsten! ÖDP fordert Umkehr bei der deutschen Rüstungspolitik


  neue Partner