Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  modem conclusa public relations gmbh, D-80636 München
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 19.01.2009
Störfall Weltwirtschaft? Nachhaltiges Wirtschaften als Weg in die Zukunft
2. ARENA für NACHHALTIGKEIT - Zukunftskonferenz für Mittelstand und Familienunternehmen vom 19.-21.03.2009
Welchen Beitrag Innovationsbereitschaft zur Krisenfestigkeit des Mittelstandes leisten kann, wird eines der Kernthemen der 2. ARENA für NACHHALTIGKEIT sein, die vom 19. - 21. März 2009 unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel im Bio-Seehotel Zeulenroda/Thüringen, welches gleichzeitig Veranstalter ist, stattfindet. Auf der Zukunftskonferenz für Mittelstand und Familienunternehmen kommen Unternehmensvertreter aus ganz Deutschland zusammen, um sich auszutauschen, Allianzen zu bilden und gemeinsam an der Lösung aktueller Aufgaben zu arbeiten.

Das Jahr 2009 hat kaum begonnen, da wird es schon als "Krisenjahr" bezeichnet. Unsicherheit und Sorge scheinen das Verhalten vieler Menschen zu bestimmen und Zurückhaltung das Motto des Handelns zu sein. Wie unsere Zukunft aussieht, haben wir jedoch selbst in der Hand. Gerade mittelständische Unternehmen haben große Chancen, gestärkt aus der Krise hervorzugehen, wenn es ihnen gelingt, sich als stabile und zuverlässige Partner der Gesellschaft zu beweisen. Dazu gehört insbesondere auch, mit öko-innovativen Produkten und Dienstleistungen Lösungen für die drängenden Probleme unserer Zeit zu bieten. Dass dies möglich ist, zeigen Beispiele wie OLED von Philips - organische, Licht emittierende Dioden, die in Tapeten, Rollos und Vorhänge als Leuchtmittel integriert werden sollen.
Wer sich um wegweisende Innovationen bemüht, erschließt nicht nur zukunftsträchtige Felder wie z.B. Wasser, Rohstoffe oder Klimaschutz, sondern erhält Unterstützung durch Förderprogramme wie den im November 2008 aufgelegten "Masterplan Umwelttechnologien" der Bundesregierung. Wie nachhaltig-innovatives Wirtschaften funktionieren kann, dazu geben hochkarätige Referenten und Unternehmensexperten auf der 2. ARENA für NACHHALTIGKEIT Anregungen. Einer der Referenten, Dr. Michael Raß, Geschäftsführer der Teutoburger Ölmühle, wurde sowohl für sein technisch neuartiges und beispielslos umweltfreundliches Pressverfahren als auch für seine innovativen Produkte mehrfach mit Innovationspreisen ausgezeichnet.

Referentin Prof. Dr. Marion Weissenberger-Eibl, Leiterin des Fraunhofer Instituts System- und Innovationsforschung sowie Lehrstuhlinhaberin für Innovations- und TechnologieManagement an der Universität Kassel, wird auf der Konferenz aufzeigen, wie Innovationen für nachhaltige Entwicklungen Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen können: "In dem oftmals langfristigen Denken familiengeführter Unternehmen des Mittelstandes zeigt sich die Verankerung der Nachhaltigkeit." In der Rückbesinnung auf die eigenen Stärken und die Förderung der Mitarbeiter als Wissensträger und gleichzeitig wichtigsten Faktor für die Kreierung von Innovationen zeige sich eine ganzheitliche Orientierung. Zukunftsfähig zu sein bedeute, Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit zu verbinden.
"Familienunternehmen sollten sich auf die Entwicklung von innen heraus besinnen, da Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit in ihrer DNA liegen und der Weg zu Nachhaltigkeits-Innovationen über die Betonung der eigenen Stärken führt", rät Weissenberger-Eibl.
Wer sich auf der 2. ARENA für NACHHALTIGKEIT auf die Suche nach rfolgsfaktoren für den Mittelstand begibt, wird keine Patentlösungen finden, aber Wissen und wichtige Impulse für den individuellen Strategiewechsel in Richtung Nachhaltigkeit mitnehmen.

Weitere Informationen inklusive Programm und Anmeldung unter www.nachhaltigkeitsarena.de

Pressestelle ARENA für NACHHALTIGKEIT:
modem conclusa public relations gmbh, Jutastr. 5, 80636 München
Tel: 089 746308-33, Fax: 089 18979198
johne@modemconclusa.de, husemann-roew@modemconclusa.de

Text und Fotos finden Sie zum Downloaden unter: www.nachhaltigkeitsarena.de /Presse oder
www.modemconclusa.de /Presseservice

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.08.2016
STADTLANDBIO 2017: Kongress diskutiert die Rolle der Kommunen für die Zukunft des Ökolandbaus Nächster Termin steht: 16. und 17. Februar 2017 | Kongress für Kommunen parallel zur BIOFACH


Discounter Aldi - einfaches Beispiel für Kundenorientierung im Einzelhandel Mit einer kleinen Maßnahme in der Kundenwahrnehmung viel erreichen


23.08.2016
Großdemonstrationen am 17. September in sieben Städten Mit sieben parallelen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis den immer lauter werdenden Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September bundesweit auf die Straße bringen.


Widerstand gegen TTIP und CETA: Leuchtturm zivilgesellschaftlicher Demokratie Die Menschen wollen nicht länger eine ungezügelte Globalisierung akzeptieren, die nur wenigen nutzt. Sie kämpfen darum, das Primat der Politik zurückzugewinnen.

Nicht auf die Größe kommt es an. So können Firmen nachhaltig erfolgreich sein! 7 Tage CSR vom Kleinsten gibt Anregungen für ein besseres Wirtschaften.


Nudging im Supermarkt - Kundenwahrnehmung im Einzelhandel Wie durch kleine Maßnahmen die Kundenorientierung optimiert werden kann


WWF, CDP und Ecofys starten offenen Scope 3 Good Practice Wettbewerb Ab heute sind Unternehmen aufgerufen, Beispiele für die "Gute Praxis des unternehmerischen Klimamanagements entlang der Wertschöpfungskette" einzureichen.


ÖDP fordert effektives Bekämpfen moderner Sklaverei Behrendt (ÖDP): "Beweispflicht umkehren!"


Bio ist nicht gleich Bio VERBRAUCHER INITIATIVE über unterschiedliche Biolabel


  neue Partner