Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Vegetarier-Bund Deutschlands e.V. Geschäftsstelle, D-30159 Hannover
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 22.12.2008
VEGETARISCH-DEFTIGER WEIHNACHTSBRATEN VON HAMBURG BIS MALLORCA
Frohe Weihnachten, liebe Gänse und Co.! Aktionswochen vom vom VEBU für rein pflanzlichen Bio-Pilzbraten bekam große Resonanz und Zuspruch
HANNOVER, 22.12.2008. Alle Jahre wieder ... Auch dieses Jahr veranstaltete der Vegetarierbund Deutschland (VEBU) in der Vorweihnachtszeit bundesweite Aktionswochen für einen vegetarischen Festbraten, erstmals in Kooperation mit der Firma Wheaty (www.wheaty.de). Und: Sogar Mallorca war dabei ...

Aktivistinnen und Aktivisten der engagierten vegetarischen Organisation verteilten in
einer bundesweiten Aktion in der Vorweihnachtszeit tausende mit Schleife versehende "Weihnachtsbriefe" mit einem festlichen vegetarischen Bratentipp: Der fix und fertige, rein pflanzliche "Bio-Pilzbraten aus Weizenfleisch" der Firma Wheaty wurde als tierleidfreie Alternative zu Gans und Ente beworben. "Weihnachten den Tieren das Leben schenken!", lautete das passende Motto der diesjährigen Weihnachtsaktion.

"Die Aktion wurde von der Bevökerung sehr gut angenommen - wir haben Zehntausende von Briefen bundesweit - und sogar auf Mallorca verschenkt.", so Hilmar Steppat, Pressesprecher des VEBU. "Mit vielen Menschen kamen wir ins Gespräch - und konnten unser Anliegen, zum Fest der Liebe auch an die Tiere zu denken, vermitteln. Daraus lässt sich auch gleich ein guter Vorsatz für das neue Jahr machen: zukünftig immer öfter mal vegetarisch zu schlemmen." so der VEBU-Sprecher weiter.

Mit den Aktionswochen soll die Öffentlichkeit auf die Leidtragenden des Festes aufmerksam gemacht werden: die so genannten "Nutztiere", wie zumeist Enten, Puten oder Gänse, die alljährlich millionenfach qualvoll gehalten und schließlich grausam getötet, beim Fest der Liebe als Weihnachtsbraten auf den Tischen landen. Der "Wheaty-Pilzbraten" ist saisonal ab der Weihnachts- bis zur Osterzeit bundesweit im Naturkostfachhandel erhältlich oder kann kurzfristig mit einer Lieferzeit von 3-4 Tagen bei vegetarisch-einkaufen.de bestellt werden. Im Internet wird die VEBU-Aktion auf www.vegetarische-weihnachten.de präsentiert.

_______________________________________________________________________________

Für Interviews und Rückfragen:

Hilmar Steppat (VEBU-Pressesprecher)
Tel. 0511 - 6479755 
presse@vebu.de

_____

VEBU - Vegetarierbund Deutschland
Blumenstr. 3 
30159 Hannover 

Fax 0511 363 2007 
www.vebu.de

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

20.01.2017
ETFs: Billiger, aber riskanter - wie nachhaltig sind sie? ECOreporter.de erläutert und analysiert Exchange-Tradet Fund (ETF)


Regeneration aus dem Reich der Mitte "Tai Chi für zwischendurch" von Barbara Reik schenkt neue Energie durch einfache Übungen


19.01.2017
"Gemeinsam für den ländlichen Raum" VDN und Bundesverband Deutscher Mittelgebirge auf der Grünen Woche 2017


18.01.2017
ÖDP fordert breite Diskussion über Industrie 4.0 Chancen und Risiken benennen und abschätzen


17.01.2017
Mitglied der "Mannschaft hinter der Mannschaft" memo AG geht Werbepartnerschaft mit dem SC Freiburg ein

Erkältung durch Kälte? KKH räumt mit Kälte-Irrtümern auf

"Baustelle Nachhaltigkeit in Berlin und Brüssel" UnternehmensGrün erstmalig mit eigenem Stand auf der BIOFACH


Digitalisierung und Nachhaltigkeit Brisante Themen im neuen B.A.U.M.-Jahrbuch 2017


ÖDP sieht sich bestätigt: Fairhandel statt Freihandel ÖDP sieht sich bestätigt: Fairhandel statt Freihandel


  neue Partner