Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau in der BLE, D-53175 Bonn
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 08.12.2008
BIOMomente - Immer ein Genuss
Bio aus Dresden
Seinen Zeitgenossen galt Gottfried Semper, Erbauer des gleichnamigen Dresdner Opernhauses, als Meister der Form. Beweisen auch Sie Ihr Talent in geschmackvoller Gestaltung und kreieren Sie mit der Semperoper-Schnitte Schicht für Schicht ein süßes Kunstwerk.



Hier können Sie sich bei den BIOMomenten anmelden


Semperoper-Schnitten

von BIOSpitzenkoch Dr. Harald Hoppe

Zutaten (für 4 Personen):
Für den Biskuitteig:
60 g Dinkelmehl (gesiebt)
80 g Honig (hell)
60 g Puderzucker
65 g Butter
4 Eier
10 g Kaffeepulver
15 g Instant-Espressopulver
2 EL Honig
5 EL Rum
50 g Aprikosenmarmelade
400 g Zartbitterkuvertüre
125 ml Sahne
Salz

Handmixgerät
Backpapier

Zeit für die Zubereitung: etwa 90 Minuten

Zubereitung:
Für die Kaffeelösung Kaffeepulver zu 250 ml Kaffee aufbrühen. Das Instant-Espressopulver in eine Tasse geben und in 250 ml heißem Wasser auflösen. Kaffee und Espressogetränk in eine Schüssel geben. Rum und Honig hinzugeben, alles gut verrühren und zum Erkalten beiseite stellen.

Für den Biskuitteig die Eier trennen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz in einer Rührschüssel mit Hilfe eines Handmixgeräts steif schlagen. Dann den Honig langsam einrühren und kräftig weiter schlagen bis der Eischnee glänzt. Danach die Eigelbe jeweils einzeln unterrühren. 40 g Butter in einer Pfanne lauwarm zerlassen. Die Butter anschließend zusammen mit Mehl und Puderzucker vorsichtig unter die Eischneemasse ziehen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Den Biskuitteig darauf streichen. Die Teigbleche im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Celsius etwa 15 Minuten backen. Die Biskuitplatten anschließend auf zwei saubere, mit etwas Puderzucker bestäubte Geschirrtücher stürzen. Das Backpapier abziehen und die Platten kurz auskühlen lassen. Danach den Biskuit vorsichtig umdrehen und in vier gleichgroße Platten teilen. Aprikosenmarmelade auf eine der Biskuitplatten verteilen. 50 g Zartbitterkuvertüre in einem kleinen Topf einschmelzen und auf die mit Marmelade bestrichene Platte geben. Die kuvertierte Platte im Kühlschrank kurz aushärten lassen. Restliche Platten beiseite legen.

Für die Schokoladencrème 200 g Zartbitterkuvertüre raspeln. Sahne und 25 g Butter in einem Topf aufkochen und die Kuvertüreraspel darin bei geringer Hitze und unter beständigem Rühren einschmelzen. Die Crème anschließend vom Herd nehmen und beiseite stellen, bis sie dickflüssig ist.

Die ausgehärtete Biskuitplatte aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Schokoladenseite nach unten auf eine Glasplatte legen. Die Platte mit etwa einem Viertel der Kaffeelösung beträufeln. Anschließend die oben liegende Seite etwa einen halben Zentimeter dick mit Schokoladencrème bestreichen. Eine der beiseite gelegten Biskuitplatten auflegen, und ebenfalls etwa einen halben Zentimeter dick mit Schokoladencrème bestreichen. Nun die dritte Platte auflegen und mit der gleichen Menge Schokoladencrème bestreichen. Die letzte Biskuitplatte auflegen und mit der restlichen Kaffeelösung beträufeln. Auf die obere Biskuitplatte für etwa 30 Minuten ein dünnes Holzbrett legen, so dass die einzelnen Schichten leicht anpresst werden.

Anschließend das Brett abnehmen und die obere Platte mit der restlichen Schokoladencrème bestreichen. Hierfür 150 g Zartbitterkuvertüre in einem kleinen Topf einschmelzen und von oben über die Semperoper-Schnitte ziehen.

Die Semperoper-Schnitte in gleichgroße Stücke schneiden (etwa 4 cm mal 3 cm) und zu heißem Tee oder Kaffee servieren.

Tipp: Eischnee wird schneller steif, wenn vor dem Schlagen eine Prise Salz hinzu gegeben wird.

Schon gewusst? Der einstmals weit verbreitete Dinkel wurde in Deutschland zur Mitte des 20. Jahrhunderts kaum noch kultiviert. Vor allem Biobauern trugen in den vergangenen 30 Jahren dazu bei, die in Vergessenheit geratene Getreidesorte wieder populär zu machen.

Preis: insgesamt rund 9 Euro


Ihr BIOMomente-Team wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Die Zutaten erhalten Sie aus kontrolliert ökologischem Anbau in Ihrem Bioladen oder in Supermärkten mit Biosortiment.

Mehr Infos:
Wenn Sie mehr über die BIOSpitzenköche erfahren und weitere Rezepte ausprobieren möchten, dann besuchen Sie die Kochvereinigung unter www.bio-spitzenkoeche.de. Weitere Informationen zu Bioprodukten finden Sie im Verbraucherbereich auf www.oekolandbau.de/verbraucher/

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

24.06.2016
ECOreporter-Magazin 2016: Ökofonds und Wasserfonds im Test. Ökobanken-Vergleich, grüne Investments und Faires Gold als weitere Themen


Feste Zinsen - effektiver Klimaschutz Wer mit seinem Kapital die Energiewende und den Klimaschutz 23 weiterbringen möchte, setzt auf grünes Geld.


Slow Food zum Selbermachen Exklusiv vom 22. bis 29. Oktober 2016: Reise zu Slow Food-Produzenten im Cilento


Eine Checkliste zur Verbesserung Ihres Umweltprogramms Wie können Unternehmen Lücken in ihren Nachhaltigkeitsprogrammen finden und schließen?


Stellungnahme des Europaabgeordneten Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) zum Brexit Stellungnahme des Europaabgeordneten Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) zum Brexit


23.06.2016
Die Geschichte der Geheimbünde - von den Tempelrittern, Freimaurern und Co Was ist wahr an den Mythen und Verschwörungstheorien


22.06.2016
Camping im Einklang mit der Natur Der Campingforst am Laarer See in Niederkrüchten erhält die ECOCAMPING Auszeichnung.


Wenn Obst nicht vertragen wird VERBRAUCHER INITIATIVE über Allergien und Unverträglichkeiten


21.06.2016
Glyphosat: Absprachen zwischen Industrie und EU-Kommission aufgedeckt Umweltorganisationen fordern Stellungnahme von EU-Gesundheitskommissar Andriukaitis.

  neue Partner