Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Vegetarier-Bund Deutschlands e.V. Geschäftsstelle, D-30159 Hannover
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 05.12.2008
DEN TIEREN ZU WEIHNACHTEN DAS LEBEN SCHENKEN. IHR BRATEN ZUM FEST DER LIEBE
Vegetarische Aktionswochen werben in der Adventszeit für einen rein pflanzlichen Bio-Weihnachtsbraten
HANNOVER, 5.12.2008. Auch dieses Jahr finden in der Vorweihnachtszeit wieder bundesweite Aktionswochen des Vegetarierbund Deutschland (VEBU) - erstmals in Kooperation mit Wheaty (www.wheaty.de) - statt.

Ein leckerer, knuspriger Weihnachtsbraten, ohne dass dafür ein Tier sterben musste? Für vegetarisch lebende Menschen ist es heute so einfach wie nie zuvor, fleischfrei mit einem traditionellen Braten das Fest der Liebe zu feiern.

Aktivistinnen und Aktivisten der engagierten vegetarischen Organisation verteilen in einer großen bundesweiten Aktion in diesen Wochen wieder eine große Anzahl von "Weihnachtsbriefen" mit einem festlichen vegetarischen Bratentipp: Der fix und fertige, rein pflanzliche "Bio-Pilzbraten aus Weizenfleisch" der Firma Wheaty wird in den Briefen als festliche Bratenalternative beworben. "Weihnachten den Tieren das Leben schenken!", so lautet das treffende Motto der diesjährigen Weihnachtsaktion. Der Braten ist saisonal
passend zur Weihnachtszeit bundesweit im Naturkostfachhandel erhältlich oder kann
kurzfristig bei vegetarisch-einkaufen.de bestellt werden.

"Weihnachten gilt als das Fest der Liebe, zu dem die Grausamkeiten der tierverarbeitenden Industrie im krassen Widerspruch stehen. Wir bieten einen tierfreundlichen und dazu leckeren vegetarischen Braten-Tipp als Alternative an", so Hilmar Steppat, Pressesprecher des VEBU. Der VEBU möchte mit den Aktionswochen die Öffentlichkeit auf die Leidtragenden des Festes aufmerksam machen: die so genannten "Nutztiere", die alljährlich millionenfach für den Weihnachtsbraten qualvoll gehalten und schließlich grausam getötet werden.

Im Internet wird die VEBU-Aktion auf www.vegetarische-weihnachten.de präsentiert.

________________________________________________________________________________

Für Rückfragen und Interviews wenden Sie sich bitte an:

VEBU-Pressesprecher Hilmar Steppat, Tel. 0511 - 647 97 55

________________________________________________________________________________

VEBU - Vegetarierbund Deutschland e.V.  Blumenstr. 3  30159 Hannover
Telefon 0511 3632007  Fax 0511 363 2007  info@vebu.de  www.vebu.de



Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

23.08.2017
Diesel-Pkw: Software-Updates reichen nicht aus für saubere Luft Hendricks und Krautzberger: Umtauschprämie nur für saubere Fahrzeuge einsetzen


Wirksamer Klimaschutz Jetzt! ÖDP-Spitzenkandidatin für den Abbau klimaschädlicher Subventionen


22.08.2017
29 Jahre EUROSOLAR - und alle Hände voll zu tun Heute vor 29 Jahren gründeten rund 100 engagierte Bürgerinnen und Bürger rund um Hermann Scheer EUROSOLAR - die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V.

Prüfung von Bayer-Monsanto-Fusion: EU muss jetzt den Deal stoppen

Bayer-Monsanto-Fusion untersagen AbL begrüßt eingehende Fusionsprüfung durch die EU-Kommission

Publikation informiert über Maßnahmen zur Reduzierung der CO2-Emissionen Klimaschutzziele des Münchner Flughafens


Mario Draghi eröffnet Lindauer Tagung der Wirtschaftswissenschaften 17 Nobelpreisträger und 350 Nachwuchsökonomen nehmen teil


Deutsche pendeln viermal pro Woche zum Mond ÖDP: Ungeheure Belastung für Mensch und Umwelt


21.08.2017
Das Verschwinden der Schmetterlinge Die Deutsche Wildtier Stiftung veröffentlicht vorab erste Ergebnisse aus dem Statusbericht von Prof. Dr. Reichholf


  neue Partner