Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Wirths Public Relations GmbH, D-86850 Fischach
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 03.12.2008
Beltane biofix - ideal in Schwangerschaft und Stillzeit
Ein kleiner Gewürz-Wegweiser für Embryos und Säuglinge
Mitte des Jahres gab es ein "sehr gut" von Ökotest für Beltane biofix. Daraufhin trat die berechtigte Frage auf: "Kann man bzw. Frau diese biofix-Produkte auch in Schwangerschaft und Stillzeit bedenkenlos genießen?" Diese Frage beantwortet die Entwicklerin der patentierten Mischungen und Ernährungsberaterin Simone Schleker.


In der Schwangerschaft:
Falls keine Allergien oder Unverträglichkeiten gegen eines der enthaltenen Gewürze vorliegen, gibt es für Schwangere keine besonderen Einschränkungen. In dem Fall also guten Appetit mit gutem Gewissen: Durch unser 2-stufiges Würzverfahren kommen die Produkte ohne Geschmacksverstärker, Aromen, gehärtete Fette, Konservierungsstoffe, Farbstoffe oder modifizierte Stärken aus.

In der Stillzeit:
Abgesehen von der Empfehlung, zur "ausgewogenen Ernährung mit reichlich Vital-stoffen" zu greifen und prinzipiellen Vorgaben wie möglichst auf Alkohol und Koffein zu verzichten, kennt die Ernährung für stillende Mütter nur wenig Regeln. Die wichtigste ist: Gegessen werden kann, was vertragen wird. An blähende Lebensmittel sollte man sich vorsichtig heranwagen, manche Säuglinge haben Probleme, manche nicht (betrifft die Sorte Beltane biofix "Chili con carne"). Ebenfalls problematisch können (müssen aber nicht) scharfe Gerichte sein, weshalb das "Thai Curry" und das "Chicken Tandoori" in der Stillzeit nicht für jede und jeden zu empfehlen ist.

Alle anderen Sorten sind von der Gewürzauswahl bestens für stillende Mütter geeignet (siehe unten). Die von Ernährungsberatern entwickelten Rezepte auf den Packungen gewährleisten zudem eine gesunde und ausgewogene Kost. Last but noch least: Der Säugling wird für die Natürlichkeit der Würzmischungen dankbar sein (keine Geschmacksverstärker, Aromen, gehärtete Fette, Konservierungsstoffe, Farbstoffe oder modifizierte Stärken).

Uneingeschränkt empfehlenswert sind
die europäischen Sorten:
- Toskana Gemüse
- Provence Gemüse
- Brokkoli Gratin
- Hähnchen Puszta
- Pasta Schuta

sowie die würzigen, aber nicht scharfen Exoten:
- Chicken Kashmir
- Tajine "Marokko"

Beltane biofix gibt es im Naturkosthandel und in einigen Reformhäusern.

Weitere Infos und Rezepte: www.beltane.de



Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

22.08.2017
29 Jahre EUROSOLAR - und alle Hände voll zu tun Heute vor 29 Jahren gründeten rund 100 engagierte Bürgerinnen und Bürger rund um Hermann Scheer EUROSOLAR - die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V.

Prüfung von Bayer-Monsanto-Fusion: EU muss jetzt den Deal stoppen

Bayer-Monsanto-Fusion untersagen AbL begrüßt eingehende Fusionsprüfung durch die EU-Kommission

Publikation informiert über Maßnahmen zur Reduzierung der CO2-Emissionen Klimaschutzziele des Münchner Flughafens


Mario Draghi eröffnet Lindauer Tagung der Wirtschaftswissenschaften 17 Nobelpreisträger und 350 Nachwuchsökonomen nehmen teil


Deutsche pendeln viermal pro Woche zum Mond ÖDP: Ungeheure Belastung für Mensch und Umwelt


21.08.2017
Das Verschwinden der Schmetterlinge Die Deutsche Wildtier Stiftung veröffentlicht vorab erste Ergebnisse aus dem Statusbericht von Prof. Dr. Reichholf


C.A.R.M.E.N. e.V. Konjunkturumfrage Nachwachsende Rohstoffe Frühjahr 2017 Aufbruchsstimmung in der Branche


19.08.2017
Impuls für eine Umverteilung der Energiewende-Kosten Ein Kommentar von Franz Alt

  neue Partner