Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau in der BLE, D-53175 Bonn
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 01.12.2008
BIOMomente - Immer ein Genuss
Leckeres mit Schwarzwurzel
Als Liebhaber ihres fein-nussigen Aromas ließ Ludwig IX. Schwarzwurzeln rund um Versailles in großem Stil anbauen. Schlemmen auch Sie wie ein Sonnenkönig und richten Sie Ihrem Hofstaat ein feudales Festmahl mit Schwarzwurzelterrine an Tomatenvinaigrette.



Hier können Sie sich bei den BIOMomenten anmelden


Schwarzwurzelterrine mit Tomatenvinaigrette

von BIOSpitzenkoch Dr. Harald Hoppe

Zutaten (für 4 Personen):
1 kg Schwarzwurzeln
300 g Möhren
4 Tomaten
200 ml Sahne
1 Eiweiß
250 ml Gemüsefond
125 ml Olivenöl
4 TL Apfelessig
8 EL Balsamessig
2 EL Senf
6 Safranfäden
5 TL Agar-Agar
1 Msp Honig
Salz
Pfeffer

Baguette

Stabmixer
Handmixgerät

Zeit für die Zubereitung: etwa 45 Minuten (ohne Auskühlzeiten)

Zubereitung:
Eine Schüssel mit kaltem Wasser und 3 TL Apfelessig füllen. Die Schwarzwurzeln schälen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Fertig geschälte und gewaschene Schwarzwurzelstücke in das Essigwasser geben, so dass sie nicht braun werden.

Die Sahne auf mittlerer Temperaturstufe in einer Pfanne erhitzen und die Schwarzwurzelstücke darin etwa 20 Minuten bissfest garen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die gegarten Schwarzwurzelstücke in eine Rührschüssel geben und mit einem Stabmixer fein pürieren. 4 TL Agar-Agar in einer Tasse mit 2 EL kaltem Wasser klumpenfrei anrühren und vorsichtig unter das Schwarzwurzelpüree heben. Das Schwarzwurzelpüree in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen.

Möhren schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Möhrenscheiben darin bissfest garen. Anschließend die Möhrenscheiben in ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Die gegarten Möhren unter das Schwarzwurzelpüree mischen. Das Eiweiß in eine Rührschüssel geben und mit einem Handmixgerät steif schlagen. Danach das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die Schwarzwurzelpüree-Möhren-Mischung heben. Die Mischung in eine Terrinenform (längliche Auflaufform) geben und kurz beiseite stellen.

Den Gemüsefond gemeinsam mit den Safranfäden und dem restlichen Agar-Agar in einem Topf kurz aufkochen. Mit dem restlichen Apfelessig, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Fond über die Terrine gießen und diese im Kühlschrank etwa zwei Stunden durchkühlen lassen.

Für die Vinaigrette Tomaten waschen und mit einem scharfen Messer kreuzweise anritzen. Die Tomaten in heißem Wasser blanchieren und die Haut anschließend abziehen. Danach die gehäuteten Tomaten in kleine Würfel schneiden. Olivenöl, Balsamessig, Senf und eine Messerspitze Honig in einer Schüssel zu einer Vinaigrette verrühren. Mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Die Tomatenwürfel in die Vinaigrette geben.

Die Schwarzwurzelterrine aus dem Kühlschrank nehmen, auf eine längliche Platte stürzen und in gleichgroße Scheiben schneiden. Die Scheiben auf vier Tellern verteilen und mit der Tomatenvinaigrette übergießen. Mit frischem Baguette servieren.

Tipp: Die Schwarzwurzelterrine lässt sich besonders gut aus der Form stürzen, wenn der Formboden vor dem Befüllen mit Frischhaltefolie ausgelegt wird.
Agar-Agar ist ein pflanzliches Binde- und Geliermittel. Es wird aus Meeralgen gewonnen, ist frei von Zusatzstoffen und eignet sich besonders gut zur Bindung von zucker- und säurefreien Speisen.

Schon gewusst? Aufgrund der hohen Heizintensität in kalten Jahreszeiten verfügt Treibhausgemüse über eine schlechte Klimabilanz. Biobauern fördern den klimaschonenden Freilandanbau saisonaler Gemüsesorten. Als eine der wenigen winterharten Gemüsesorten steht die vitamin- und folsäurereiche Schwarzwurzel bei deutschen Biobauern besonders hoch im Kurs.

Preis pro Person: rund 3 Euro


Ihr BIOMomente-Team wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Die Zutaten erhalten Sie in Ihrem Bioladen oder in Supermärkten mit Biosortiment.

Mehr Infos:
Wenn Sie mehr über die BIOSpitzenköche erfahren und weitere Rezepte ausprobieren möchten, dann besuchen Sie die Kochvereinigung unter www.bio-spitzenkoeche.de. Weitere Informationen zu Bioprodukten finden Sie im Verbraucherbereich auf www.oekolandbau.de/verbraucher/

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

23.09.2016
Leben ohne Angst Andreas Winters neuer Ratgeber analysiert, was hinter Ängsten steckt und wie man sie loswird


Bürgeraktie der Green City Energy AG in der Platzierung Bürgeraktie der Green City Energy AG in der Platzierung, über 90 % der Aktien bereits reserviert. Ausgabepreis 32 Euro pro Aktie.


21.09.2016
Festverzinsliche Kapitalanlagen der Green City Energy Gruppe erfüllen Zahlungen an Anleger zu 100 Prozent Festverzinsliche Kapitalanlagen der Green City Energy Gruppe erfüllen Zahlungen an Anleger zu 100 Prozent

Fairphone: Ein Smartphone für sozial Verantwortungsbewusste Die Verantwortlichen haben damit eine wichtige Debatte angestoßen.

20.09.2016
SPD-Konvent brüskiert den Protest Hunderttausender Freihandels-Kritiker Grundsätzliches Votum pro Ceta gefährdet Schutz von Umwelt und Verbrauchern.

MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) kritisiert SPD-Zustimmung zu CETA Buchner: "Gabriel betreibt Augenwischerei"


Tag des Ökolandbaus am 23.9. LVÖ Bayern lädt ein zum 1. Bio-Bauerntag auf das Zentral-Landwirtschaftsfest auf der Münchner Theresienwiese

Einladung zum 18. Frankfurter Tageslehrgang "EU-Bio-Recht" Der eintägige Lehrgang führt am 24. November 2016 in die neuesten Entwicklungen des Rechts der Bioprodukte ein.


Klimaherbst-Talk: Wie man als Unternehmen nachhaltig wirtschaften kann Fünf Unternehmen der Gemeinwohl-Ökonomie berichten aus der Praxis - Unter anderem Sparda-Bank München und VAUDE auf dem Podium - Eintritt frei


  neue Partner