Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Naturland e.V. Carsten Veller, D-82166 Gräfelfing
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 04.11.2008
Kein Naturland Zeichen für Discounter
Discounter senken Milchpreise - Preiskampf trifft Bauern
Gräfelfing - Discounter wie Aldi, Lidl und Penny senken diese Woche ihre Preise für konventionelle Milchprodukte um bis zu 20 Prozent. Der ruinöse Preiskampf beschleunigt nach Einschätzung von Naturland das Höfesterben.
Das Dumping-Verhalten des Handels bestätigt Naturland in seiner Entscheidung, das Naturland Zeichen für Marken des Discounts nicht zu vergeben. "Faire Erzeugerpreise, langfristige Handelsbeziehungen und eine ökologisch orientierte und zukunftsfähige Unternehmenspolitik sehen wir bei den Discountern derzeit nicht", erklärt Michael Stienen, Geschäftsführer der Naturland Zeichen GmbH. Anfragen einzelner Discounter für eine Naturland Zertifizierung lehnte Naturland deshalb ab.

Ruinöser Preiskampf trifft Bauern
Die Forderung der konventionellen Bauern-Kollegen im Rahmen des Milchstreikes für mindestens 43 Cent pro Liter führte zu einer kurzfristigen Erhöhung der Erzeugerpreise sowie der Milchpreise im Laden.
Eine Forderung des Milchgipfels im Sommer, die Mengenbegrenzung über die Bundesländer zu erreichen, scheitert bisher am Agrarausschuss des Bundesrates, der eine Mengenbegrenzung ablehnt. Große Produktionsmengen und eine geringere Nachfrage führen zu Preiskämpfen zu Lasten der Bauern, öko wie konventionell. Die bundesweiten Öko-Milchpreise sind seit Mitte 2007 ebenfalls gestiegen und verharren derzeit bei einem Durchschnittspreis von
47,7 Cent. Molkereien, die das Naturland Zeichen verwenden, zahlen den Öko- Bauern derzeit einen Durchschnittspreis von 49,3 Cent.

Die erneut von den Discountern in Gang gesetzte Preisspirale für konventionelle Milchprodukte nach unten kann zeitverzögert Auswirkungen auf den Öko-Milchmarkt haben. Naturland appelliert daher an den Bundesrat, die Empfehlungen des Milchgipfels umzusetzen. Die Forderungen müssen in der Folge europaweit umgesetzt werden.

Insgesamt liefern im Jahre 2008 über 600 Naturland Bauern Öko-Milch an Molkereien im gesamten Bundesgebiet.

Naturland fördert den Ökologischen Landbau weltweit und ist mit über 49.000 Bauern und über 400 Unternehmen einer der größten ökologischen Anbauverbände. Als zukunftsorientierter Verband gehören für Naturland Öko- Kompetenz und soziale Verantwortung zusammen.

Naturland Presse Info  Verantwortlich: Michael Stienen  ca. 2.000 Zeichen  Naturland Zeichen GmbH Am Haag 5  82166 Gräfelfing  Tel.: 089-898082-70  Fax 089-898082-81 zeichen.gmbh@naturland.de  www.naturland.de

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

27.03.2017
Erneuerbare Energien: Wachstum 2016 deutlich verlangsamt Neues Hintergrundpapier fasst Zahlen zusammen


EU-Genmais: Bundesregierung muss endlich Nein sagen

stempelservice.de setzt auf CO2-neutrale Stempelautomaten V.a. die Hersteller Trodat und Colop legen großen Wert auf eine nachhaltige und umweltverträgtliche Produktion.


Nachwachsendes Hotelzimmer ausgezeichnet ADAC Tourismuspreis Bayern 2017: Sonderpreis Nachhaltigkeit geht nach Erlangen


Ab sofort: Jeden Montag kostenfreier Marketingtipp für den Einzelhandel Mehr Kunden, höherer Durchschnittsbon und optimale Kundenorientierung


24.03.2017
Schule aus Sachsen ist Bundessieger im Klimaschutz Christliche Schule Dresden gewinnt ersten Preis beim Energiesparmeister-Wettbewerb für Schulen


Flächenverbrauch: Ziele verbindlich festlegen UBA empfiehlt Kontingentierung und Handel mit Flächenzertifikaten


Bienengifte: Schmidt und EU-Kommission müssen endlich handeln

Ein Fahrplan weg von Kohle und Öl 'Niedrigere Kosten, mehr Jobs und sauberere Luft'


  neue Partner