Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau in der BLE, D-53175 Bonn
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 13.10.2008
BIOMomente - Immer ein Genuss
Genuss mit gutem Gewissen
José Bové, französischer Bauernführer und Verbraucherschützer, ist zwischen Seine und Rhône berühmt für seinen Einsatz für die traditionelle französische Küche. Stehen auch Sie auf der Seite des guten Geschmacks - und gönnen Sie sich Rotwein-Schmorbraten auf südfranzösische Art.


Hier können Sie sich bei den BIOMomenten anmelden


Rotwein-Schmorbraten südfranzösisch

von BIOSpitzenkoch Rainer Hensen

Zutaten (für 4 Personen):
Für das Fleisch:
1 kg Schweineschulter
6 Wacholderbeeren
6 Gewürznelken
6 Pfefferkörner (schwarz)
1 TL Meersalz (fein)

Für die Soße:
3 EL Tomatenmark
2 Zwiebeln (mittelgroß)
4 Knoblauchzehen
1 Chilischote (getrocknet)
1 EL Bohnenkraut (gerebelt)
1,5 l Rotwein (zum Beispiel Cabernet Sauvignon)
2 TL Balsamessig
2 EL Olivenöl
1 TL Meersalz (fein)

1 Baguette

Küchenkrepp
Mörser

Zeit für die Zubereitung: etwa 2 Stunden (ohne 3-tägige Ruhezeit)

Zubereitung:
Zur Vorbereitung die Schweineschulter waschen und überflüssige äußere Fettstreifen entfernen. Das Fleisch in etwa 8 cm dicke Scheiben schneiden. Wacholderbeeren, Nelken und Pfefferkörner im Mörser zerdrücken. Die Gewürze in eine Schüssel geben und mit dem Meersalz vermischen. Die Fleischscheiben in die Schüssel legen und mit der Gewürz-Salz-Mischung gut einreiben. Das Fleisch mit der Gewürz-Salz-Mischung bedecken und anschließend in der Schüssel für drei Tage im Kühlschrank ruhen lassen. Die Fleischscheiben dabei einmal täglich wenden.

Die Fleischscheiben aus dem Kühlschrank nehmen und mit Küchenkrepp von allen Seiten sauber tupfen. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Die Fleischscheiben darin nach und nach von allen Seiten braun anbraten, anschließend aus dem Topf nehmen und beiseite legen.

Zwiebeln und Knoblauchzehen häuten und fein hacken. Die Chilischote waschen und ebenfalls fein hacken. Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen und Chilischote im Topf, in dem bereits das Fleisch angebraten wurde, glasig anschwitzen. Das Meersalz hinzugeben. Tomatenmark einrühren und kurz anrösten. Das Ganze mit ¼ l Rotwein ablöschen und unter Rühren kurz aufkochen lassen. Die gebratenen Fleischscheiben einlegen und 1 l Rotwein nachgießen, so dass das Fleisch knapp bedeckt ist.

Fleisch und Rotwein-Bratensaft etwa 2 Stunden unter gelegentlichem Umrühren auf kleiner Flamme schmoren lassen. Dabei den Topfdeckel leicht schräg aufsetzen, so dass der Dampf gut abziehen kann. Anschließend die Fleischscheiben aus dem Topf nehmen, in eine Auflaufform geben und im Ofen auf unterster Temperaturstufe warm stellen.

Den verbliebenen Rotwein in den Topf zum Bratensaft geben. Das Ganze kurz aufkochen und mit Balsamessig, Bohnenkraut und den restlichen Knoblauchzehen würzen. Die Fleischscheiben aus dem Ofen nehmen, zurück in die Sauce geben und darin kurz ziehen lassen. Das Baguettebrot in Scheiben schneiden.

Zum Servieren Fleischscheiben auf vier Tellern verteilen und mit der Soße übergießen. Dazu das Baguettebrot reichen.

Tipp: Das dreitägige Einlegen in Meersalz gibt dem Fleisch Würze und eine besonders schöne rote Farbe.

Schon gewusst? Schweine, die nach ökologischen Kriterien gehalten werden, leben in Stallungen mit ausreichend Tageslicht. Die Liegeflächen müssen eingestreut sein. Biolandwirte sind darüber hinaus verpflichtet, Schweinen Auslauf anzubieten.
Weitere Informationen zur artgerechten Tierhaltung im Ökolandbau finden Sie auch im aktuellen Top-Thema unter www.bio-spitzenkoeche.de.

Preis pro Person: rund 7,50 Euro


Ihr BIOMomente-Team wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Die Zutaten erhalten Sie aus kontrolliert ökologischem Anbau in Ihrem Bioladen oder in Supermärkten mit Biosortiment.

Mehr Infos:
Wenn Sie mehr über die BIOSpitzenköche erfahren und weitere Rezepte ausprobieren möchten, dann besuchen Sie die Kochvereinigung unter www.bio-spitzenkoeche.de. Weitere Informationen zu Bioprodukten finden Sie im Verbraucherbereich auf www.oekolandbau.de/verbraucher/ .



Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.08.2016
Marketingmaßnahme von Aldi - Kundenwahrnehmung Einzelhandel Mit einfachen Maßnahmen im Marketing viel erreichen


23.08.2016
Großdemonstrationen am 17. September in sieben Städten Mit sieben parallelen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis den immer lauter werdenden Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September bundesweit auf die Straße bringen.


Widerstand gegen TTIP und CETA: Leuchtturm zivilgesellschaftlicher Demokratie Die Menschen wollen nicht länger eine ungezügelte Globalisierung akzeptieren, die nur wenigen nutzt. Sie kämpfen darum, das Primat der Politik zurückzugewinnen.

Nicht auf die Größe kommt es an. So können Firmen nachhaltig erfolgreich sein! 7 Tage CSR vom Kleinsten gibt Anregungen für ein besseres Wirtschaften.


Nudging im Supermarkt - Kundenwahrnehmung im Einzelhandel Wie durch kleine Maßnahmen die Kundenorientierung optimiert werden kann


WWF, CDP und Ecofys starten offenen Scope 3 Good Practice Wettbewerb Ab heute sind Unternehmen aufgerufen, Beispiele für die "Gute Praxis des unternehmerischen Klimamanagements entlang der Wertschöpfungskette" einzureichen.


ÖDP fordert effektives Bekämpfen moderner Sklaverei Behrendt (ÖDP): "Beweispflicht umkehren!"


Bio ist nicht gleich Bio VERBRAUCHER INITIATIVE über unterschiedliche Biolabel


22.08.2016
Richtfest bei Riegel Bau der neuen Lagerhalle im Zeitplan


  neue Partner