Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 23.09.2008
Seehofer und EU verhindern Einbezug der Landwirtschaft in die Klimaschutz-Ziele
Zum Abschluss des informellen Treffens der europäischen Landwirtschaftsminister in Annecy erklären Cornelia Behm, agrarpolitische Sprecherin, und Ulrike Höfken, Sprecherin für Ernährungspolitik und Verbraucherfragen:

Vollmundig fordern die europäischen Agrarminister für die Zeit nach 2013 eine ehrgeizige und ausgewogene Landwirtschaftspolitik, die in der Lage ist, die zukünftigen Herausforderungen zu beantworten. Gleichzeitig verweigern sie in der jetzt anstehenden "Gesundheitsüberprüfung" der europäischen Agrarpolitik jeden Schritt in diese Richtung. Damit scheitert auch die konstruktive Einbindung der Agrarwirtschaft in die Klimaschutzziele, obwohl die Landwirtschaft weltweit für gut 15 Prozent der klimarelevanten Emissionen verantwortlich ist.

Von den guten Vorschlägen der EU-Kommission zur Bewältigung der globalen Aufgaben, Klimaschutz, Erhalt der Artenviefalt und Verbesserung des Wassermanagements passende Programme zu definieren und dafür die Mindestanforderungen an die Landwirte im Rahmen von Cross Compliance zu erhöhen sowie Gelder aus den Direktbeihilfen in die Förderung des ländlichen Raums umzuverteilen, bleibt nahezu nichts übrig. Vor allem Deutschland hat hier eine unrühmliche Rolle als Blockierer und Verweigerer gespielt.

Die Chance, die europäische Agrarpolitik nachhaltiger zu gestalten und damit zukunftsfähig zu machen, hat Bundesminister Seehofer leichtfertig vertan. Den Kräften, die im Rahmen der im Jahr 2009 anstehenden Überprüfung des EU-Haushaltes die Ausgaben für den Agrarbereich deutlich kürzen wollen, wird damit leichtes Spiel gewährt. Denn bereits heute verlangt die Öffentlichkeit eine neue Rechtfertigung für die Agrarbeihilfen. Akzeptanz finden auf Dauer nur die gesellschaftlichen Leistungen im ökologischen und sozialen Bereich, die die Landwirtschaft erbringt.

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

24.03.2017
MdEP Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) zum 60. Geburtstag der Europäischen Union Buchner: EU muss transparenter und demokratischer werden


23.03.2017
Sparsam und trotzdem hell: Beleuchtung Nicht jede Lampe ist für jeden Anwendungsbereich geeignet


ÖDP zur Zeitumstellung: kein Nutzen Risiko für die Gesundheit beenden!

10 Jahre Earth Hour am 25. März ÖDP bittet: mitmachen und CO2-Fasten

21.03.2017
NGOs fordern deutsche Teilnahme an Atomverhandlungen Ab 27. März werden die Vereinten Nationen in New York über einen Verbotsvertrag beraten. Der ehemalige deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier hatte angekündigt, dass Deutschland den Verhandlungen fernbleibt.

Jeder Dritte hat Probleme durch Zeitumstellung Kinder leiden unter dem Dreh an der Uhr besonders häufig

Nachruf auf Karl-Friedrich Sinner Wenn heute der Nationalpark Bayerischer Wald als der vorbildhafte Nationalpark Deutschlands schlechthin mit höchstem internationalem Ansehen gilt, dann hat Karl-Friedrich Sinner daran entscheidenden Anteil.


Die Ressource 'Wasser' besser schützen AgrarBündnis fordert Schutz durch Systemwechsel in der Agrarpolitik

Otto Group erhöht Ordermenge für nachhaltige Baumwolle deutlich und spart 33 Milliarden Liter Wasser ein Mit dieser Menge Wasser könnten in Deutschland etwa 750.000 Menschen ein ganzes Jahr lang versorgt werden.


  neue Partner