Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Die Verbraucher Initiative e.V., D-12435 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 23.09.2008
Fairer Kaffeegenuss
VERBRAUCHER INITIATIVE informiert zum "Tag des Kaffees"
Berlin, den 23.09.2008. Kaffee ist weltweit nach Erdöl der wichtigste Exportrohstoff. In Deutschland ist Kaffee noch vor Wasser und Bier das beliebteste Getränk. Über 145 Liter des Muntermachers werden hierzulande pro Kopf und Jahr getrunken. Anlässlich des bundesweiten "Tag des Kaffees" am 26. September ruft die VERBRAUCHER INITIATIVE dazu auf, fair gehandelten Kaffee zu probieren und sich von der Qualität des vielfältigen Angebotes zu überzeugen.

"Rund 25 Millionen Menschen in den "Entwicklungsländern" leben allein von der Kaffeeernte. Diese erhalten nur einen sehr geringen Anteil des Ladenpreises, der kaum einer Kleinbauernfamilie erlaubt, menschenwürdig zu existieren", so Georg Abel von der VERBRAUCHER INITIATIVE. Hier setze die Idee des Fairen Handels an. Beim Fairen Handel werden Mindestpreise festgesetzt, die unabhängig von den Preisschwankungen auf dem Weltmarkt bezahlt werden und den Produzenten eine menschenwürdige Existenz ermöglichen, erläutert der Bundesgeschäftsführer den Hintergrund. Neben dem Preis sind langfristige Lieferbeziehungen und Vorfinanzierung weitere Vorteile des Fairen Handels.

Die Angebotspalette fair gehandelter Kaffeeprodukte umfasst verschiedene Kaffeesorten: Neben Filterkaffee - gemahlen oder als ganze Bohne - werden verschiedene Espresso-Sorten, Instantkaffee oder entkoffeinierter Kaffee angeboten, meist auch in Bio-Qualität. "Verbraucher sollten bei fair gehandelten Produkten auf das Fairtrade-Siegel achten", empfiehlt Georg Abel. Diese Produkte finden Verbraucher bundesweit in rund 30.000 Supermärkten, Naturkostgeschäften, Drogeriemärkten, in 800 Weltläden und in Internetshops. Mehr und mehr bieten auch Kantinen, Backshops, Gaststätten und Hotels fair gehandelte Produkte an.

Zum Kaffee und vielen anderen Themen des öko-fairen Handel(n)s informiert die VERBRAUCHER INITIATIVE kostenlos unter www.oeko-fair.de.


Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.08.2016
STADTLANDBIO 2017: Kongress diskutiert die Rolle der Kommunen für die Zukunft des Ökolandbaus Nächster Termin steht: 16. und 17. Februar 2017 | Kongress für Kommunen parallel zur BIOFACH


Discounter Aldi - einfaches Beispiel für Kundenorientierung im Einzelhandel Mit einer kleinen Maßnahme in der Kundenwahrnehmung viel erreichen


23.08.2016
Großdemonstrationen am 17. September in sieben Städten Mit sieben parallelen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis den immer lauter werdenden Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September bundesweit auf die Straße bringen.


Widerstand gegen TTIP und CETA: Leuchtturm zivilgesellschaftlicher Demokratie Die Menschen wollen nicht länger eine ungezügelte Globalisierung akzeptieren, die nur wenigen nutzt. Sie kämpfen darum, das Primat der Politik zurückzugewinnen.

Nicht auf die Größe kommt es an. So können Firmen nachhaltig erfolgreich sein! 7 Tage CSR vom Kleinsten gibt Anregungen für ein besseres Wirtschaften.


Nudging im Supermarkt - Kundenwahrnehmung im Einzelhandel Wie durch kleine Maßnahmen die Kundenorientierung optimiert werden kann


WWF, CDP und Ecofys starten offenen Scope 3 Good Practice Wettbewerb Ab heute sind Unternehmen aufgerufen, Beispiele für die "Gute Praxis des unternehmerischen Klimamanagements entlang der Wertschöpfungskette" einzureichen.


ÖDP fordert effektives Bekämpfen moderner Sklaverei Behrendt (ÖDP): "Beweispflicht umkehren!"


Bio ist nicht gleich Bio VERBRAUCHER INITIATIVE über unterschiedliche Biolabel


  neue Partner