Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 07.09.2008
Imkerverbaende unterstuetzen Prince Charles gegen Gentechnikfirmen
Imkerverbaende rufen ihre Mitglieder auf, Glaeser mit Honig an Prince Charles zu schicken, um ihre Unterstuetzung seiner Position zur Gentechnik und den Exzessen der industriellen Landwirtschaft zu demonstrieren. +++

In einem Interview in der Zeitung "Daily Telegraph" aeusserte Prinz Charles scharfe Kritik an der Agro-Gentechnik und an den Exzessen der industriellen Landwirtschaft. Als Imker freuen wir uns, dass sich Prinz Charles so klar fuer eine baeuerliche und oekologische Landwirtschaft ausspricht und teilen seine Auffassung, dass Gentechnik ein unkalkulierbares Risiko darstellt.

Die Aussagen des englischen Thronfolgers sind keineswegs weltfremd. Sie decken sich mit den Erfahrungen und Beobachtung von Imkern weltweit. Bienen und Imkerei sind durch die zunehmende Intensivierung der Landwirtschaft mit Pestiziden und gentechnisch veraenderten Pflanzen in ihrer Existenz gefaehrdet.

Die aeusserungen von Prinz Charles werden durch die Gentechnikindustrie massiv kritisiert. Deshalb haben sich eine Reihe von Imkerverbaenden entschlossen, ihm in dieser Debatte oeffentlichkeitswirksam den Ruecken zu staerken.

Weltweit werden die Imker nun von ihren Verbaenden aufgefordert, Prince Charles als Ausdruck ihrer Unterstuetzung ein Glas Honig zu senden.

Diese Aktion wurde mit seinen Mitarbeitern besprochen. Prince Charles freut sich darauf, der Presse den Honig aus der ganzen Welt zu zeigen.

Wer bei der Aktion mitmacht, kann sich im Internet in eine Liste eintragen und wenn er will auch ein Bild seines Honigglases einstellen:

www.mellifera.de
Rubrik: PRINCE CHARLES & HONEY.

Imker und Imkerverbaende sollen fuer die Aktion werben. Der Honig wird karitativen Zwecken zugefuehrt.

Wer mitmachen will, der sende seinen Honig auf dem normalen Postweg (kein Kurierdienst) an die folgende Adresse:

HRH The Prince of Wales
FAO General Correspondence Secretary
Clarence House
St James Palace
London SW1A 1BA

Passende Texte fuer ein Begleitschreiben fuer den Honig, in denen die Unterstuetzung fuer die Position des Prinzen zur Gentechnik und der industriellen Landwirtschaft ausgedrueckt wird, koennen von der oben genannten Internetseite heruntergeladen werden.

Die ersten Organisationen, die zu dieser Aktion aufrufen, sind

European Professional Beekeepers Association (EPBA) Mellifera.org Deutscher Berufs und Erwerbsimkerbund e.V. (DBIB) Bioland e.V.
Biobees.com

Weitere Organisationen koennen sich auf der oben genannten Internetseite als Unterstuetzer registrieren.

Ich freue mich auf eine breite Resonanz und Mitwirkung der Imkerschaft aus der ganzen Welt.

Walter Haefeker
Mitglied des Vorstandes
Deutscher Berufs und Erwerbsimkerbund e.V Praesident des Europaeischen Berufsimkerbundes
Mobil: +49 151 58 565 444
Fax und Voicemail: +49 (89) 92 185 666
mailto:walter.haefeker@berufsimker.de
www.berufsimker.de

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

21.03.2017
NGOs fordern deutsche Teilnahme an Atomverhandlungen Ab 27. März werden die Vereinten Nationen in New York über einen Verbotsvertrag beraten. Der ehemalige deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier hatte angekündigt, dass Deutschland den Verhandlungen fernbleibt.

Jeder Dritte hat Probleme durch Zeitumstellung Kinder leiden unter dem Dreh an der Uhr besonders häufig

Nachruf auf Karl-Friedrich Sinner Wenn heute der Nationalpark Bayerischer Wald als der vorbildhafte Nationalpark Deutschlands schlechthin mit höchstem internationalem Ansehen gilt, dann hat Karl-Friedrich Sinner daran entscheidenden Anteil.


Die Ressource 'Wasser' besser schützen AgrarBündnis fordert Schutz durch Systemwechsel in der Agrarpolitik

Otto Group erhöht Ordermenge für nachhaltige Baumwolle deutlich und spart 33 Milliarden Liter Wasser ein Mit dieser Menge Wasser könnten in Deutschland etwa 750.000 Menschen ein ganzes Jahr lang versorgt werden.


E8: Von der Vision zur weltweit verfügbaren Nr. 1 der ökologischen Gebäudedämmungstechnologie


20.03.2017
Bekämpfung von Korruption auf allen Ebenen ist Voraussetzung für den Erfolg des "Marshallplans für Afrika" Transparency Deutschland weist auf die destabilisierende Wirkung von Korruption hin

Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas lohnt sich - jetzt muss G20 handeln Germanwatch zur Studie von IEA und IRENA: Um das Paris-Abkommen einzuhalten, muss G20 Dekarbonisierung beschleunigen

SOS fürs Meer: Nord- und Ostsee in Gefahr Dringender Appell an die Bundeskanzlerin

  neue Partner