Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Politik & Gesellschaft alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Politik & Gesellschaft    Datum: 09.09.2008
Wasserspiegel steigt, Inselstaaten verschwinden
Für die Bürger kleiner Inselstaaten bedeutet ein Anstieg des Meeresspiegels eine existentielle Bedrohung und nicht eine weit entfernte Gefahr.
Nächste Woche werden Regierungschefs der kleinen Inselstaaten den beispielslosen Versuch unternehmen, den Sicherheitsrat aufzufordern, den Klimawandel als dringende Bedrohung für den internationalen Frieden anzusehen und dementsprechend zu handeln.

Für die Bürger kleiner Inselstaaten bedeutet ein Anstieg des Meeresspiegels eine existentielle Bedrohung und nicht eine weit entfernte Gefahr. Ein Avaaz- Mitglied aus Fiji schreibt: "Bei einer hohen Flut steht unser gesamtes Dorf unter Wasser, und unsere Häuser sind überflutet." Die Klimadebatte ins Zentrum der sicherheitspolitischen Arena zu rücken, könnte das Thema effektiv weiterbringen. Doch diese Bemühungen werden voraussichtlich auf starken Widerstand der Klimasünder stoßen. Helfen Sie uns, eine internationale Solidaritätswelle zu entfachen. Die Petition wird nächste Woche von den Botschaftern der Inselstaaten an die UNO übergeben:

Petition unterzeichnen

Das Eis in der Arktis geht rapide zurück, und zum ersten Mal kann man die Eiskappe am Nordpol umschiffen. Wirbelstürme und andere extreme Formen des Wetters werden zahlreicher und nehmen an Intensität zu. Ein Avaaz- Mitglied aus St. Kitts schreibt: "Wenn sich der USA ein Wirbelsturm nähert, ist es möglich eine ganze Großstation zu evakuieren, doch auf den Inseln steht diese Option nicht zur Verfügung." Inselstaaten, deren höchster Punkt nur wenige Meter über mehr liegt, erarbeiten Evakuierungspläne, um das Überleben der Bevölkerung zu sichern.

Präsident Remengesau aus Palau, einem kleinen Inselstaat im Pazifik, erklärte kürzlich:
"Mindestens ein Drittel von Palaus Korallenriffe sind durch Klimawandel bedingte Wetteränderungen zum Opfer gefallen. Durch Dürren und Hochwasser wurde fast unsere gesamte landwirtschaftliche Produktion zerstört. Dies sind keine theoretischen wissenschaftliche Verluste, sondern eine Realität, der wir uns stellen müssen...Für uns Inselstaaten ist die Zeit schon abgelaufen! Es kann gut sein, dass unser Schicksal einen Ausblick auf Ihre Zukunft und die unseres Planeten bietet."
Zusätzlich zu den Inselstaaten, stehen Länder wie Bangladesch, mit einer Bevölkerung von über 150 Millionen, vor dem Verlust großer Teile ihrer Landmasse. Die Erfahrung der verwundbarsten Gemeinschaften unseres Planeten sind ein Warnzeichen für die Zukunft, die uns alle erwartet: Extreme Wetterbedingungen, Konflikte um Wasser und Nahrung, ganze Küstenstränge verschwinden und Millionen werden zu Flüchtlingen.

Je mehr Unterschriften wir an die Vollversammlung der Vereinten Nationen übergeben können, desto eindringlicher unsere Botschaft. Unterzeichnen Sie jetzt:

www.avaaz.org/de/islands_climate_warning

Dieser mutige Überlebenskampf der Inselstaaten betrifft uns alle. Genauso wie Meeresspiegel weltweit im gleichen Augenblick steigen oder sinken, beeinflussen uns die Entscheidungen von Menschen auf der gegenüberliegenden Seite des Erdballs. Indem wir Seite an Seite mit den ersten Betroffenen der Klimakrise stehen, zeigen wir ihnen, dass wir die Verantwortung für unsere gemeinsame Zukunft erkannt haben und bereit sind, diese auch zu übernehmen und dafür einzustehen, dass unser Planet erhalten bleibt.

Hoffnungsvoll

Ben, Iain, Alice, Paul, Graziela, Pascal, Ricken, Brett, Milena - Das Avaaz Team

PS: Hier finden Sie unseren aktuellen Kampagnenrückblick:
https://secure.avaaz.org/de/report_back_2

PPS: Folgende Staaten sponsern die Resolution: Fiji, Malediven, Marschallisnseln, Mikronesien, Nauru, Palau, Papua-Neuguinea, Philippinen, Samoa, Seychellen, Salomonen, Tonga, Tuvalu, Vanuatu, zusammen mit Kanada und der Türkei.

Hier finden den Resolutionsentwurf in englischer Sprache:
islandsfirst.org/draftres.pdf

Hier finden Sie die Webseite der Inselstaaten (Übersetzung aus dem Englischen durch Google):
www.google.com/translate?u=http%3A%2F%2Fwww.islandsfirst.org&hl=en&ie=UTF-8&sl=en&tl=de

Klimaflüchtlinge haben keine Rechte:
science.orf.at/science/news/151841

Wenn das Klima unerträglich wird:
www.dw-world.de/dw/article/0,2144,3148447,00.html

Klimaflüchtlinge vom Ende der Welt:
www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,471016,00.html

Klimaflüchtlinge - ignoriert und verleugnet:
www.greenpeace.at/4693.html

Berge ohne Gletscher: Fataler Klimawandel in den Schweizer Alpen:
www.tagesanzeiger.ch/wissen/natur/Berge-ohne-Gletscher-Fataler-Klimawandel-in-den-Schweizer-Alpen/story/25001222

Dossier: Der Klimawandel und die Folgen:
www.nzz.ch/magazin/dossiers/klimawandel_2.17309

Mehr verheerende Wirbelstürme durch wärmeres Wasser:
www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,576135,00.html

Anstieg der Meeresspiegel: Experten warnen Regierung vor Flutkatastrophen: www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,576113,00.html

Die Arktis schmilzt:
www.sueddeutsche.de/wissen/185/308133/text/

----------

ÜBER AVAAZ

Avaaz.org ist eine unabhängige nicht-profitorientierte Organisation, die internationale Kampagnen organisiert und sicherstellt, dass die Meinungen und Wertvorstellungen der Weltöffentlichkeit globale Entscheidungen mitbestimmen (Avaaz bedeutet "Stimme" in vielen Sprachen). Avaaz akzeptiert kein Geld von Regierungen oder Konzernen und wird von einem internationalen Kampagnenteam geleitet. Avaaz betreibt Büros in New York, Washington DC, London, Paris, Genf und Rio de Janairo.

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

23.08.2016
Großdemonstrationen am 17. September in sieben Städten Mit sieben parallelen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis den immer lauter werdenden Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September bundesweit auf die Straße bringen.


Widerstand gegen TTIP und CETA: Leuchtturm zivilgesellschaftlicher Demokratie Die Menschen wollen nicht länger eine ungezügelte Globalisierung akzeptieren, die nur wenigen nutzt. Sie kämpfen darum, das Primat der Politik zurückzugewinnen.

Nicht auf die Größe kommt es an. So können Firmen nachhaltig erfolgreich sein! 7 Tage CSR vom Kleinsten gibt Anregungen für ein besseres Wirtschaften.


Nudging im Supermarkt - Kundenwahrnehmung im Einzelhandel Wie durch kleine Maßnahmen die Kundenorientierung optimiert werden kann


WWF, CDP und Ecofys starten offenen Scope 3 Good Practice Wettbewerb Ab heute sind Unternehmen aufgerufen, Beispiele für die "Gute Praxis des unternehmerischen Klimamanagements entlang der Wertschöpfungskette" einzureichen.


ÖDP fordert effektives Bekämpfen moderner Sklaverei Behrendt (ÖDP): "Beweispflicht umkehren!"


Bio ist nicht gleich Bio VERBRAUCHER INITIATIVE über unterschiedliche Biolabel


22.08.2016
Richtfest bei Riegel Bau der neuen Lagerhalle im Zeitplan


Schwänzen, schummeln, spicken Die "Anleitung für Simulanten" verordnet nicht nur Lehrern eine Nachschulung in Sachen Täuschungsversuch


  neue Partner