Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Bündnis 90/ Die Grünen Bundesvorstand, D-10115 Berlin
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 25.08.2008
Agrarsubventionen: Gabriel muss die Seehofer-Blockade brechen
Zu den Vorschlägen von Umweltminister Gabriel für eine klimafreundliche Reform der Agrarsubventionen erklärt Renate Künast, Fraktionsvorsitzende:

Klimaschutz in der Landwirtschaft ist bisher ein großer blinder Fleck in der Klimapolitik der Bundesregierung. Wir können Umweltminister Gabriel bei seinem Vorhaben deshalb nur ermuntern, die Agrarsubventionen an eine klimaverträgliche Produktion zu binden. Wir Grüne fordern dies seit langem.

Als erstes muss Gabriel allerdings dafür sorgen, dass Landwirtschaftsminister Seehofer anders agiert als zurzeit bei der Überprüfung der EU-Agrarpolitik, dem sogenannten Health Check. Die Reformvorschläge der EU-Kommission gehen hier in die richtige Richtung, doch die Bundesregierung blockiert sie vehement. Dieser Versuch, die Besitzstände der industriellen Landwirtschaft zu bewahren, schadet massiv der Umwelt, den Verbraucherinnen und Verbrauchern sowie der bäuerlichen Landwirtschaft. Seehofers Blockade stellt außerdem die Legitimität der europäischen Agrarförderung insgesamt in Frage.

Wenn Gabriel nicht wieder eine Luftnummer buchen will, dann sollte er sich schleunigst dafür einsetzen, dass die direkten Subventionen gekürzt und in Programme für den ländlichen Raum gezahlt werden, wie es die Kommission vorgeschlagen hat. Noch besser wäre es, die direkten Subventionen auf eine Basisprämie herunter zu kürzen. Das könnten 50 Prozent der jetzigen Direktzahlungen sein. Was wir brauchen ist ein zielgenauer Klimabonus für ökologisch produzierende Bauern, die auf mehr Personal statt auf Intensivlandwirtschaft und immer teurere Düngemittel setzen. Ein entsprechender Antrag von uns liegt seit Monaten im Bundestag vor.

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

21.01.2017
"Wir haben Agrarindustrie satt!" 18.000 Bauern und Bürger fordern Wende in der Agrar- und Ernährungspolitik


20.01.2017
Studie bestätigt: Der Faire Handel verändert die Gesellschaft Entwicklungsminister Müller nimmt auf der Grünen Woche neue Gesellschaftsstudie entgegen

Ideologische Verhaltensstarre zur Grünen Woche Die CSU-Agrarpolitik als Scherbenhaufen

Gute Arbeitsbedingungen sind nachhaltiger Studie zeigt: Stress macht krank

ETFs: Billiger, aber riskanter - wie nachhaltig sind sie? ECOreporter.de erläutert und analysiert Exchange-Tradet Fund (ETF)


Regeneration aus dem Reich der Mitte "Tai Chi für zwischendurch" von Barbara Reik schenkt neue Energie durch einfache Übungen


19.01.2017
Tierwohl-Label greift zu kurz Germanwatch: Neues Label darf Pflichtkennzeichnung für Produkte aus industrieller Tierhaltung nicht ersetzen

Deftiges und Süßes im Winter macht gute Laune Winterliche Ernährung tut jedem Dritten gut

"Mit bäuerlicher Landwirtschaft Ressourcen schonen" AgrarBündnis mahnt zu nachhaltigerem Umgang mit der Ressource Wasser und fordert bessere Rahmenbedingungen für eine bäuerliche Landwirtschaft


  neue Partner