Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau in der BLE, D-53175 Bonn
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 08.08.2008
BIOMomente - Immer ein Genuss
Olympisches Bio-Feuer
Die Spiele im Reich der Mitte: Entzünden auch Sie in ihrer Küche das olympische Feuer. Stärken Sie sich für lange Olympianächte und kosten Sie unsere scharfe Gemüsesuppe mit Garnelen-Spieß.




Hier können Sie sich bei den BIOMomenten anmelden


Scharfe Gemüsesuppe mit Garnelen-Spieß

von BIOSpitzenkoch Rainer Hensen

Zutaten (für 4 Personen):
Für den Garnelen-Spieß:
12 Garnelenschwänze à 25 g
2 Zitronengrasstängel à jeweils etwa 20 cm
1 Knoblauchzehe
1 Msp Chili
3 EL Olivenöl
1 EL Kokosnussöl
Salz
Pfeffer

Für die Gemüsesuppe:
12 Tomaten (mittelgroß)
½ Salatgurke
2 Paprikaschoten (rot und gelb)
½ Paprikaschote (grün)
15 g Ingwer
2 Gemüsezwiebeln (mittelgroß)
1 Chilischote (klein, scharf)
1 Knoblauchzehe
4 Scheiben Weißbrot (ohne Rinde)
110 ml Olivenöl
1 EL Balsamessig
Salz
Pfeffer (weiß)

Stabmixer
Handmixgerät

Zeit für die Zubereitung (ohne Auskühlzeiten): etwa 50 Minuten

Zubereitung:
Gemüsesuppe:
Tomaten waschen und würfeln. Rote, gelbe und grüne Paprika waschen, entkernen, vierteln und in feine Streifen schneiden. Gurken waschen, entkernen und würfeln. Das zerkleinerte Gemüse bis auf einen kleinen Rest in eine Schüssel geben, leicht salzen und mehrere Stunden Saft ziehen lassen. Das zurückgehaltene Gemüse fein würfeln und kühl stellen.

Die Chilischote waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Ingwer schälen und fein hacken. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Chili und Ingwer darin anschwitzen. Anschließend die Pfanne vom Herd nehmen, das restliche Olivenöl hinzugeben, beiseite stellen und auskühlen lassen.

Gemüsezwiebeln und Knoblauchzehe häuten und fein hacken. Weißbrot würfeln. Das eingesalzene Gemüse samt Gemüsesaft, Weißbrotwürfeln, Zwiebeln und Knoblauch in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer zerkleinern, bis alle Bestandteile gleichmäßig püriert sind. Die Gemüse-Brot-Mischung durch ein feines Sieb streichen und anschließend mit einem Handmixer aufschäumen. Dabei das Chili-Ingwer-Olivenöl nach und nach einlaufen lassen. Mit Salz, weißem Pfeffer und Balsamessig abschmecken. Suppe auf vier flache Teller verteilen. Die zurückgehaltenen Gemüsestückchen hinzugeben.

Garnelenspieß:
Die Garnelen vorsichtig aufschneiden und den Darm herauslösen. Garnelenschwänze von der restlichen Garnele abtrennen, abspülen und trocken tupfen. Die Zitronengrasstängel in vier jeweils etwa 7 cm lange Spieße unterteilen. Auf jeden der Spieße 3 Garnelenschwänze stecken. Knoblauch häuten und in Scheiben schneiden. Kokosnussöl und 2 EL Olivenöl in einem Bräter erhitzen. Anschließend den Bräter vom Herd nehmen. Die Garnelenspieße im Öl gut durchschwenken. Knoblauchscheiben und Chili hinzugeben und ebenfalls kurz durchschwenken. Die Garnelenspieße bei Zimmertemperatur etwa 2 Stunden im Bräter marinieren.

Anschließend die Spieße aus dem Öl nehmen und gut abtropfen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Spieße von beiden Seiten etwa 1 Minute anbraten. Jeweils einen Spieß auf einen Suppentellerrand geben.

Tipp: Gurken sind reich an Mineralstoffen wie Kalium und Jod. Darüber hinaus enthalten sie die Vitamine A, B und C. Die wertvollen Inhaltsstoffe liegen direkt unterhalb der Schale, die bei Gurken aus ökologischem Anbau problemlos mitgegessen werden kann.

Kosten pro Person: rund 2,10 Euro


Ihr BIOMomente-Team wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Die Zutaten erhalten Sie in Ihrem Bio-Laden oder in Supermärkten mit Bio-Sortiment.

Mehr Infos:
Wenn Sie mehr über die BIOSpitzenköche erfahren und weitere Rezepte ausprobieren möchten, dann besuchen Sie die Kochvereinigung unter www.bio-spitzenkoeche.de. Weitere Informationen zu Bio-Produkten finden Sie im Verbraucher-Bereich auf www.oekolandbau.de/verbraucher/

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.08.2016
STADTLANDBIO 2017: Kongress diskutiert die Rolle der Kommunen für die Zukunft des Ökolandbaus Nächster Termin steht: 16. und 17. Februar 2017 | Kongress für Kommunen parallel zur BIOFACH


Discounter Aldi - einfaches Beispiel für Kundenorientierung im Einzelhandel Mit einer kleinen Maßnahme in der Kundenwahrnehmung viel erreichen


23.08.2016
Großdemonstrationen am 17. September in sieben Städten Mit sieben parallelen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis den immer lauter werdenden Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September bundesweit auf die Straße bringen.


Widerstand gegen TTIP und CETA: Leuchtturm zivilgesellschaftlicher Demokratie Die Menschen wollen nicht länger eine ungezügelte Globalisierung akzeptieren, die nur wenigen nutzt. Sie kämpfen darum, das Primat der Politik zurückzugewinnen.

Nicht auf die Größe kommt es an. So können Firmen nachhaltig erfolgreich sein! 7 Tage CSR vom Kleinsten gibt Anregungen für ein besseres Wirtschaften.


Nudging im Supermarkt - Kundenwahrnehmung im Einzelhandel Wie durch kleine Maßnahmen die Kundenorientierung optimiert werden kann


WWF, CDP und Ecofys starten offenen Scope 3 Good Practice Wettbewerb Ab heute sind Unternehmen aufgerufen, Beispiele für die "Gute Praxis des unternehmerischen Klimamanagements entlang der Wertschöpfungskette" einzureichen.


ÖDP fordert effektives Bekämpfen moderner Sklaverei Behrendt (ÖDP): "Beweispflicht umkehren!"


Bio ist nicht gleich Bio VERBRAUCHER INITIATIVE über unterschiedliche Biolabel


  neue Partner