Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
GREEN BRANDS European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  NürnbergMesse GmbH, D-90471 Nürnberg
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 31.07.2008
BioFach Japan 2008: Trendforum des internationalen Bio-Handels
Messe-Duo BioFach Japan und Natural Expo bilden Gesamtmarkt ab | Sonderflächen für Naturkosmetik und Öko-Textilien
Vom 24. bis 26. September 2008 haben Fachbesucher Gelegenheit, sich im Messezentrum Tokio Big Sight über aktuelle Marktentwicklungen, Trends und neue Produkte der Bio-Branche in Japan zu informieren. Tokio ist der älteste internationale BioFach-Standort. Bereits zum achten Mal findet die BioFach Japan 2008 statt. Auf dem Messe-Duo werden erneut über 300 Aussteller erwartet. Der Organisator der BioFach Japan, Nürnberg Global Fairs, die Auslandstochter der NürnbergMesse, firmiert 2008 erstmals auch als Veranstalter der Natural Expo. Die Messe führt schon seit fünf Jahren parallel zur BioFach Japan Aussteller und Fachbesucher zusammen. Veranstaltungs-Partner ist die All Japan Health & Natural Food Association. Für die Trendsortimente Naturkosmetik und Naturtextilien wurden 2008 neue Ausstellungsbereiche geschaffen - wie bereits 2007 der Organic Wine Pavilion für Wein aus kontrolliert biologisch angebauten Trauben. 2007 kamen zur BioFach Japan weit über 15.000 Besucher.

Internationale Rohstoffhändler, Verarbeitungsfirmen, Einkäufer des Großhandels und internationaler Handelsketten treffen auf der BioFach Japan und der Natural Expo ihre Zielgruppen ebenso wie Inhaber spezialisierter Fachgeschäfte oder Gastronomen. Das Angebotsspektrum reicht von zertifizierten Bio-Lebensmitteln über Bio-Wein, Naturkosmetik und Naturtextilien auf der BioFach Japan bis zu möglichst naturbelassenen traditionellen japanischen Spezialitäten und Wellness-Produkten auf der Natural Expo. Beratungs- und Zertifizierungs-organisationen sind selbstverständlich ebenso vertreten.

Japanischer Binnenmarkt wächst kontinuierlich
Der Absatzmarkt in Japan entwickelt sich vielversprechend. Zum einen steigt die Zahl der finanzkräftigen Lohas (Lifestyle of Health and Sustainability) stetig, zum anderen beeinflusst die wachsende Zahl älterer Verbraucher, die großen Wert auf hochwertige Lebensmittel legen, die Nachfrage positiv. Der steigende Verbrauch von Bio- und Gesundheits-produkten ist damit auch für die Zukunft gesichert. Das sieht offensichtlich ein beachtlicher Teil der Aussteller genauso: Mehr als ein Drittel hat sich direkt im Anschluss an die erfolgreiche Teilnahme im Oktober 2007 für die Buchung eines Messestandes im kommenden Herbst entschieden.

Highlights 2008: Natürliche Schönheitspflege und Naturtextilien
Naturkosmetik und -textilien gehören zu den Trendthemen im japanischen Markt. Die BioFach Japan 2008 widmet den beiden Angebotssegmenten spezielle Ausstellungsbereiche: Die Natural Personal Care Area und die Cotton Street . Das Umsatzvolumen des japanischen Kosmetikmarktes nimmt weltweit Platz zwei hinter den USA ein. Kosmetikhersteller setzten 2007 in Japan rund 22 Mrd. US-Dollar um. Der Bereich Naturkosmetik wächst rasant und erzielt bereits einen Marktanteil von rund vier Prozent. Kontrollierte Naturkosmetik aus Deutschland ist dabei besonders gut vertreten. In der Natural Personal Care Area, die für Aussteller zertifizierter Naturkosmetik, Körperpflege, Wasch- und Reinigungsmittel reserviert ist, werden sich über 20 Unternehmen den Fachbesuchern präsentieren.

Vergleichsweise neu ist der Boom im Sektor Naturtextilien. Die weltweite Nachfrage nach Bio-Baumwolle wächst: Von kleinen Designerlabels bis zu global vertretenen Modefirmen setzen immer mehr Unternehmen auf Bio-Baumwolle, Leinen, Seide, Bambusfasern oder Hanf. Die Richtlinien des Global Organic Textile Standards, GOTS, sichern hohe Qualität und Transparenz bei der Erzeugung der Fasern sowie in der Weiterverarbeitung zu Öko-Textilien. Immer mehr Konsumenten legen bei der Wahl ihrer Bekleidung Wert auf pestizidfreien Anbau der Rohstoffe sowie faire Bedingungen für Erzeuger und Arbeiter in den Textilfabriken. In Japan ist speziell Baby- und Kinderbekleidung sehr gefragt. Einige japanische Firmen gehören zu den Pionieren auf dem Gebiet Naturtextilien und sind bereits im Markt etabliert. Bedeutende Unternehmen wie Avanti Inc. oder Heart Co., Ltd. sowie acht weitere Firmen haben sich schon ihren Platz in der Cotton Street gesichert.

Die BioFach Japan spiegelt mit ihrer Angebotspalette sowohl aktuelle Trends in Asien als auch weltweite Entwicklungen im Handel wider. Die Organisatoren rechnen mit einer zunehmenden Internationalisierung des Fachpublikums. Man darf gespannt sein auf drei erfolgreiche Messetage vom 24. bis 26. September 2008 im Messezentrum Tokio Big Sight.

Weitere BioFach Termine:
BioFach America, Boston: 16.-18. Oktober 2008
BioFach América Latina/Expo Sustentat, São Paulo: 23.-25. Oktober 2008
BioFach und Vivaness, Nürnberg: 19.-22. Februar 2009
BioFach India, Mumbai 29. April - 01. Mai 2009
BioFach China, Shanghai: 27.-29. Mai 2009


Ansprechpartner für die Teilnahme:
Miriam Stahel
Nürnberg Global Fairs
Messezentrum
90471 Nürnberg
Deutschland
Tel +49 (0) 9 11. 86 06-86 92
miriam.stahel@ngfmail.com

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

27.07.2017
Frische für heiße Sommernächte: kühle Bettwäsche und leichte Zudecken


Saisonale und regionale Vitamine naschen Die VERBRAUCHER INITIATIVE über einheimisches Obst


25.07.2017
"Spirituelles Energieobjekt" entpuppt sich als Echsenpenis Appell des Bundesamtes für Naturschutz für mehr Wachsamkeit

Car-Sharing, nein danke: Deutsche setzen auf eigenes Auto Analyse zum Fahrverhalten der Deutschen aus der Studie b4p: Nur zwei Prozent der Deutschen setzen auf Car-Sharing


Gesichter der Demokratie 100.000 Unterzeichner und zahlreiche prominente Persönlichkeiten setzen ein Zeichen für Demokratie

Hilfeaufruf nach großem Unwetter BioKräuterei Oberhavel braucht Unterstützung


Wie glaubwürdig sind Labels für Tourismusanbieter in Deutschland? VERBRAUCHER INITIATIVE und Zentrum für Nachhaltigen Tourismus veröffentlichen Studie


24.07.2017
Solar Cluster Baden-Württemberg plädiert für nationale CO2-Abgabe Deutschland sollte dem Weg anderer europäischer Länder folgen.

Erreicht das Textilbündnis seinen nächsten Meilenstein? Zivilgesellschaft fordert Unternehmen zu Transparenz auf

  neue Partner