Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau in der BLE, D-53175 Bonn
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 17.07.2008
BIOMomente - Immer ein Genuss
Bio-BBQ
Ein mexikanisches Sprichwort besagt: "Liebe muss wie eine Salsa (Soße) sein: Scharf, heiß - und lange brennend." Genießen Sie einen feurigen Grillabend mit unseren pikant-scharfen Soßen und Dipp-Spezialitäten.



Hier können Sie sich bei den BIOMomenten anmelden


Salsa und Chutney mit Bio

von BIOSpitzenkoch Rainer Hensen

Zutaten (für 4 Personen):
Für die Mango-Papaya-Salsa:
½ Mango
½ Papaya
½ Chilischote
5 g Ingwer
1 Knoblauchzehe
1 Schalotte
6 EL Olivenöl
1 EL Apfel-Balsamessig
1 EL Balsamessig (weiß)
8 Basilikumblätter
Zucker
Salz
Pfeffer

Für die Tomaten-Oliven-Salsa:
12 Tomaten (mittelgroß)
100 g grüne Oliven
4 Schalotten
½ Chilischote
2 Knoblauchzehen
5 g Ingwer
100 ml Rinderbrühe
1 EL Olivenöl
Balsamessig
1 Salbeizweig
1 Thymianzweig
1 Rosmarinzweig
1 Bund Basilikum
Salz
Pfeffer
Zucker

Für das Gurken-Chutney:
1 Landgurke
1 Schalotte
½ Chilischote
5 g Ingwer
1 TL Apfel-Balsamessig
1 EL Balsamessig (weiß)
3 EL Olivenöl
½ TL Sesamöl
2 Dillzweige
Zucker
Salz
Pfeffer

Zeit für die Zubereitung: pro Dipp etwa 20 Minuten

Zubereitung:
Mango-Papaya-Salsa
Ingwer, Schalotte und Knoblauchzehe häuten und fein hacken. Chilischote putzen und in dünne Streifen schneiden. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Ingwer, Knoblauch und Chilischotenstreifen darin anschwitzen. Mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Mit Essig ablöschen und kurz aufkochen lassen. Anschließend vom Herd nehmen, beiseite stellen und kurz auskühlen lassen. Danach etwa 4 El Olivenöl unterrühren. Papaya und Mango schälen, waschen, in kleine Würfel schneiden und unter die Salsa heben. Basilikumblätter waschen, in Streifen schneiden und ebenfalls unterheben.
Die Mango-Papaya-Salsa passt besonders gut zu gegrilltem Fisch, Krustentieren und Geflügel.

Tomaten-Oliven-Salsa
Knoblauchzehen, Schalotten und Ingwer häuten und fein würfeln. Chilischote waschen und in feine Streifen schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch-, Ingwer- und Schalottenwürfel zusammen mit den Chilistreifen darin bei kleiner Hitze anschwitzen. 8 Tomaten waschen, vierteln und ebenfalls in die Pfanne geben. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und etwas Balsamessig abschmecken. Das Ganze kurz aufkochen lassen. Anschließend mit der Rinderbrühe ablöschen.
Wasser in einem Topf erhitzen. Die restlichen 4 Tomaten mit einem Messer anritzen, kurz in das kochende Wasser eintauchen und anschließend häuten. Tomaten vierteln und in der Pfanne miterhitzen. Das Ganze köcheln lassen, bis eine dickflüssige Salsa entsteht. Anschließend die Salsa aus der Pfanne schöpfen und durch ein feines Sieb in eine Rührschüssel streichen. Die Salsa anschließend wieder in die Pfanne geben und erhitzen. Thymian-, Rosmarin- und Salbeiblättchen abzupfen, waschen und unterrühren. Basilikumblättchen abzupfen, waschen, in Streifen schneiden und ebenfalls unterrühren. Abschließend die Oliven entsteinen, würfeln und hinzugeben.
Die Tomaten-Oliven-Salsa harmoniert mit Fisch und Fleisch.

Gurken-Chutney
Schalotte und Ingwer häuten und fein würfeln. Chilischote waschen und in Streifen schneiden. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Schalotte, Ingwer und Chili darin anschwitzen. Etwas Zucker hinzugeben und mit Essig ablöschen. Anschließend vom Herd nehmen, beiseite stellen und auskühlen lassen. Das restliche Olivenöl sowie das Sesamöl einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gurke waschen, schälen, entkernen und würfeln. Dill waschen, fein hacken und zusammen mit den Gurkenwürfeln unter das Chutney heben.
Gurken-Chutney schmeckt besonders gut zu Fisch und Fleisch.

Tipp: Bio-Balsamessig wird aus dem eingekochten Most ökologisch angebauter Trauben sowie biologisch gekeltertem Weinessig gewonnen.

Kosten pro Person: rund 3 Euro


Ihr BIOMomente-Team wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Die Zutaten erhalten Sie aus kontrolliert ökologischem Anbau in Ihrem Bio-Laden oder in Supermärkten mit Bio-Sortiment.

Mehr Infos:
Wenn Sie mehr über die BIOSpitzenköche erfahren und weitere Rezepte ausprobieren möchten, dann besuchen Sie die Kochvereinigung unter www.bio-spitzenkoeche.de. Weitere Informationen zu Bio-Produkten finden Sie im Verbraucher-Bereich auf www.oekolandbau.de/verbraucher/

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

25.08.2016
STADTLANDBIO 2017: Kongress diskutiert die Rolle der Kommunen für die Zukunft des Ökolandbaus Nächster Termin steht: 16. und 17. Februar 2017 | Kongress für Kommunen parallel zur BIOFACH


Discounter Aldi - einfaches Beispiel für Kundenorientierung im Einzelhandel Mit einer kleinen Maßnahme in der Kundenwahrnehmung viel erreichen


23.08.2016
Großdemonstrationen am 17. September in sieben Städten Mit sieben parallelen Großdemonstrationen will ein breites gesellschaftliches Bündnis den immer lauter werdenden Protest gegen die umstrittenen Handelsabkommen CETA und TTIP am 17. September bundesweit auf die Straße bringen.


Widerstand gegen TTIP und CETA: Leuchtturm zivilgesellschaftlicher Demokratie Die Menschen wollen nicht länger eine ungezügelte Globalisierung akzeptieren, die nur wenigen nutzt. Sie kämpfen darum, das Primat der Politik zurückzugewinnen.

Nicht auf die Größe kommt es an. So können Firmen nachhaltig erfolgreich sein! 7 Tage CSR vom Kleinsten gibt Anregungen für ein besseres Wirtschaften.


Nudging im Supermarkt - Kundenwahrnehmung im Einzelhandel Wie durch kleine Maßnahmen die Kundenorientierung optimiert werden kann


WWF, CDP und Ecofys starten offenen Scope 3 Good Practice Wettbewerb Ab heute sind Unternehmen aufgerufen, Beispiele für die "Gute Praxis des unternehmerischen Klimamanagements entlang der Wertschöpfungskette" einzureichen.


ÖDP fordert effektives Bekämpfen moderner Sklaverei Behrendt (ÖDP): "Beweispflicht umkehren!"


Bio ist nicht gleich Bio VERBRAUCHER INITIATIVE über unterschiedliche Biolabel


  neue Partner