Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Storytelling statt PowerPoint European Business & Biodiversity Campaign  








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  Geschäftsstelle Bundesprogramm Ökologischer Landbau in der BLE, D-53175 Bonn
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 24.06.2008
BIOMomente - Immer ein Genuss
Sommersonnenwende mit Bio
Mit einem schmackhaften Kartoffel-Anchovi-Gratin wollte eine schwedische Restaurantbesitzerin den von ihr begehrten Stammgast Jansson verführen. Ob es gelang, ist nicht überliefert. Umso bekannter ist das Rezept für Janssons Versuchung. In Kombination mit Fleischbällchen gilt das Gratin als typisch schwedische Gaumenfreude.


Hier können Sie sich bei den BIOMomenten anmelden


Janssons Versuchung mit Köttbullar

von BIOSpitzenkoch Andreas Weihmann

Zutaten (für 4 Personen):
500 g Hackfleisch (halb Rind, halb Schwein)
800 g Kartoffeln (mehligkochend)
3 Zwiebeln
1 Glas Anchovi-Sprotten
250 ml süße Sahne
250 ml Schmand
2 Eier
1 Brötchen (vom Vortag)
1 Bund Schnittlauch
1 Knoblauchzehe
2 EL Paniermehl
40 g Butter
1 TL Senf (mittelscharf)
Sonnenblumenöl
Muskatnuss
Salz
Pfeffer

Alufolie

Zeit für die Zubereitung: rund 50 Minuten

Zubereitung:
Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze vorheizen. Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Kartoffelscheiben in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Zwei Zwiebeln häuten und in dünne Ringe schneiden. Die Anchovis in ein Küchensieb geben, unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Die Knoblauchzehe häuten und halbieren.

Eine Auflaufform mit den Knoblauchhälften ausreiben. Die Form anschließend mit etwa 5 g Butter einstreichen. Nun abwechselnd jeweils eine dünne Schicht Kartoffelscheiben, eine Lage Zwiebelringe und eine Schicht Anchovis in der Form auslegen. Mit einer Kartoffellage abschließen. Sahne und Schmand in einer Schüssel verrühren und mit Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken. Die Soße über den Auflauf gießen. 15 g kalte Butter mit einem Teelöffel zu Flocken rollen. Den Auflauf mit Paniermehl und Butterflocken bestreuen. Das Ganze mit Alufolie bedeckt auf dem Boden des vorgeheizten Backofens etwa 45 Minuten garen.

Währenddessen das Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen, anschließend gut ausdrücken und zerbröseln. Etwa 5 g Butter in einer Pfanne schmelzen. Die verbliebene Zwiebel häuten, fein würfeln und in der Butter glasig dünsten. Den Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden. Das Hackfleisch mit Brötchenbröseln, Zwiebelwürfeln, Eiern, der restlichen Butter, Schnittlauch und Senf in eine Schüssel geben. Mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen und gründlich vermengen. Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen. Aus der Hackfleisch-Mischung walnussgroße Frikadellen formen und diese in der Pfanne braten.

Den fertig gegarten Kartoffelauflauf aus dem Ofen nehmen, zusammen mit den Fleischbällchen auf vier Tellern anrichten und sofort servieren.

Tipp: Bio-Sonnenblumenöl wird im Kaltpressverfahren aus unbehandelten Sonnenblumenkernen gewonnen. Dadurch ist Bio-Sonnenblumenöl besonders reich an Vitamin E und essentiellen Fettsäuren.

Kosten pro Person: rund 4,80 Euro


Ihr BIOMomente-Team wünscht Ihnen einen guten Appetit!

Die Zutaten erhalten Sie in Ihrem Bio-Laden oder in Supermärkten mit Bio-Sortiment.

Mehr Infos:
Wenn Sie mehr über die BIOSpitzenköche erfahren und weitere Rezepte ausprobieren möchten, dann besuchen Sie die Kochvereinigung unter www.bio-spitzenkoeche.de. Weitere Informationen zu Bio-Produkten finden Sie im Verbraucher-Bereich auf www.oekolandbau.de/verbraucher/.

Diskussion

  Login


Anzeige
www.ECO-World.de

 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

28.06.2016
Äußerst hartnäckig: Fußpilz KKH: Die ansteckende Pilzinfektion kann jeden treffen / Fußhygiene das A und O

Atommüll: Eine Lösung kann es nur geben, wenn der Fehler Gorleben eingestanden wird Nach zweieinhalbjähriger Arbeit hat die Kommission zur Lagerung hochradioaktiver Abfälle ihren Abschlussbericht "Verantwortung für die Zukunft" fertiggestellt.

Mehrwegsystem: Hendricks setzt weiteren Sargnagel Zur freiwilligen Vereinbarung zwischen der Getränkeindustrie und Umweltministerin Hendricks zur Kennzeichnung von Einweggetränken an Regalen erklärt Peter Meiwald, Sprecher für Umweltpolitik:

Neue Crowdfunding-Kategorie "Blue Planet" bei bettervest.com bettervest startet neue Crowdfunding-Kategorie "Blue Planet" für ökonomisch und ökologisch nachhaltige Geschäftsmodelle


MdEP Buchner (ÖDP) zu Brexit-Debatte im Europaparlament Buchner: "Leider keine Selbstkritik bei der EU-Kommission erkennbar"


Umweltfreundliche Mobilität bei Rinn Beton- und Naturstein Mit dem E-Bike zur Arbeit


Wer profitiert eigentlich von Dauer-Rabatten?


27.06.2016
Glyphosat im Honig Die Lebensmittelüberwachung hat in Brandenburg in einer Honigprobe eine mehr als hundertfache Überschreitung der zulässigen Höchstmenge von Glyphosat festgestellt

Ein Aufschrei! Protect the Planet startet Anzeigenkampagne zur EEG Novelle


  neue Partner