Zurück zur ECO-World Startseite

Haftungsausschluss
Impressum
Datenschutzerklärung
 








  Forum
 
 
HOME | Top-Nachrichten | Essen & Trinken alle Nachrichten
 Hier finden Sie laufend aktuelle Nachrichten aus dem Themenbereich Ökologie.
Stichwort    Art 
Hilfe   neue Suche  alle Pressestellen anzeigen 
Wenn Sie Meldungen zu einem bestimmten Thema suchen, steht Ihnen die Navigation links zur Verfügung. - Mit ECO-News, dem Presseverteiler der ECO-World sind Sie immer auf dem Laufenden.

 ECO-News - die grüne Presseagentur
Presse-Stelle:  ECO-News Deutschland, D-81371 München
Rubrik:Essen & Trinken    Datum: 08.04.2004
"Stadt Überlingen - Gentechnikfreie Landschaft"
Erstes öffentliches Hinweisschild am Ortseingang einer Stadt in Deutschland
High Noon in Überlingen. Am Donnerstag, den 8. April 2004 um 12 Uhr mittags wird in Überlingen am Bodensee das deutschlandweit erste öffentliche Hinweisschild mit der Aufschrift "Stadt Überlingen - Gentechnikfreie Landschaft" aufgestellt. Dahinter steckt mehr als nur eine Absichtserklärung, denn in Überlingen, Owingen und Sipplingen haben sich 100 % der Landwirte mit 70 Betrieben und 200 ha freiwillig verpflichtet, kein Gentech-Saatgut auszusäen.

"Weite, gentechfreie Landschaften sind das wirksamste Mittel, um die Existenzen der Landwirte am gentechfreien Markt und die Wahlfreiheit der Verbraucher für Lebensmittel ohne Gentechnik zu sichern", erklärt Cornelia Wiethaler von agravivendi, Projektbüro für internationale Agrarkultur in Überlingen. "Doch es bedeutet Arbeit, diese Landschaften zu schützen und auszudehnen." Da sei jeder gefragt, der Verbraucher mit dem Einkaufskorb genauso wie die EU-Kommissare. "Verunreinigungen im Saatgut zulassen, heißt gegen das Vorsorgeprinzip zu verstoßen", so Wiethaler. "Sobald Gentech drin ist muss es drauf stehen, wie sollen die Bauern sonst wählen? Das sollten die Kommissare schaffen - oder ihr Amt abgeben." Auf dem Ortsschild-ähnlichen Hinweisschild ist das Bild eines Samenkorns abgebildet - als Symbol für sauberes Saatgut.

"Ein dickes Danke gebührt den Bauern", sagte Thomas Götz, Geschäftsführer der Kur & Touristik GmbH, "das ist ein echtes Ostergeschenk an die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und an unsere Gäste." Lob an die Stadt Überlingen und an den Badisch-Landwirtschaftlichen Hauptverband (BLHV) und die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (ABL), die mit agravivendi im Hintergrund, die Initiative ergriffen haben, kam auch vom Präsidenten der europäischen Vereinigung der Spitzenköche, "EUROTOQUES", Ernst-Ulrich Schassberger. "Wir Gastronomen unterstützen die Bauern mit der Bevorzugung regionaler gentechfreier Produkte", so Schassberger, von dem auch die Idee zur Aufstellung des Schildes stammt.

"Das ist nur der Anfang", so Traudl Rauch, Imkerin aus Überlingen, "in den Nachbargemeinden haben die meisten Ackerbauern schon unterschrieben. Wir hoffen, das auch die übrigen Bauern bald so weit sind." Der Markgraf von Baden als größter Grundbesitzer in der Nachbargemeinde Salem ließe allerdings noch auf sich warten.

Die ersten drei Schilder wurden gesponsert von der Fa. Holzer in Überlingen. Das Bild des unbekannten Samenkorns stammt von Ursula Schulz-Dornburg und ist das Titelmotiv der europaweiten Aktion "Save our Seeds" der Zukunftsstiftung Landwirtschaft.

Kontakt: Cornelia Wiethaler, 0174-3058688
Bildmaterial auf Wunsch

Hinweis: "Wir bleiben sauber -keine Gentechnik in Landwirtschaft und Lebensmitteln" am 18. April in Stuttgart


agravivendi, Projektbüro für internationale Agrarkultur gGmbH, Cornelia Wiethaler, Heiligenbreite 52, D-88662 Überlingen
Tel +49 (O) 7551-91200, Fax +49 (0) 7551-91201, mobil 0174-3058688, E-Mail cw@agravivendi.org
Eurotoques Deutschland - Österreich - Schweiz, Winnender Straße 12, 73667 Ebnisee/Schwäbischer Wald
Tel: 07184/2918-0, Fax: 07184/2918-129, E-Mail: Info@Eurotoques.de www.Eurotoques.de

Diskussion

  Login



 
 
  Aktuelle News
  RSS-Feed einrichten
Keine Meldung mehr verpassen

18.04.2019
Der Beruf des Imkers wird im Zuge des Umweltbewusstseins immer beliebter Honig galt schon in der Antike als flüssiges Gold


17.04.2019
Harald Ebner zur Verordnung über die Transparenz und Nachhaltigkeit der EU-Risikobewertung im Bereich der Lebensmittelkette Details verbergen sich in den Details

16.04.2019
"Tierschutz geht uns alle an" Rheinland-Pfälzische Umweltministerin fordert von Bundesregierung bessere Tierschutzvorgaben und kündigt Bundesratsinitiative zu Tiertransporten in Drittstaaten an

Milcherzeugungskosten in Deutschland nach wie vor nicht gedeckt Die wichtigsten Ergebnisse der Studie

Friedrich Ostendorff zu antibiotikaresistenten Erregern auf Hähnchenfleischproben Letztendlich schaden wir uns selbst

10 Jahre Gemeinsam für Gando - 10 Jahre nachhaltige Entwicklungshilfe in Afrika Seit 2009 unterstützt Hevert die Bauprojekte des Architekten Diébédo Francis Kéré in seinem Heimatdorf Gando im westafrikanischen Burkina Faso mit der Aktion "Gemeinsam für Gando - 1 Cent je verkaufter Arzneimittelpackung".


Cholesterinbombe oder Gesundheitspaket? Irrtümer rund um den Mythos Hühnerei

15.04.2019
Extinction Rebellion muss sein Klimakrise ist für Millionen längst eine Frage des Überlebens

Auf geht's - Wir tun was für (Wild-)Bienen! Bundesweiter Pflanzwettbewerb "Wir tun was für Bienen!" startet erfolgreich


  neue Partner
 
POLYCORE Werbeagentur GmbH
Agentur für eine bessere Welt
SOLAR-professionell
Kommunikation & Marketing im Grünen Bereich